Sarah Waters – Der Besucher

Hundreds Hall, ein majestätisches Anwesen im ländlichen England, Wohnsitz der Familie Ayres. Als der Landarzt Dr. Faraday wegen eines Notfalls herbeigerufen wird, ist er wie gebannt von der geheimnisvollen Atmosphäre des Hauses. Doch schon bald erfährt er, dass in Hundreds Hall merkwürdige Dinge geschehen: Möbelstücke, die ein Eigenleben führen, bedrohliche Geräusche, die unerklärbar scheinen. Dr. Faraday begegnet der wachsenden Panik der Familie zunächst mit Ruhe. Doch das Schicksal der Ayres nimmt unaufhaltsam seinen Lauf – und ist enger mit seinem eigenen verwoben, als er ahnt …

So ähnlich habe ich mir das (vermeindliche?) Spukhaus vorgestellt. Fußnote (1)

So ähnlich habe ich mir das (vermeindliche?) Spukhaus vorgestellt.
Fußnote (1)

Ich habe noch nie einen derartig ungruseligen Schauerroman gelesen. Da war gar nichts und es wird auch nicht aufgelöst, ob es nur wirklich spukt oder ob es sich um Psychosen der Betroffenen handelt. Als Gesellschaftsroman um den Niedergang des Adels zu thematisieren wäre es ein gutes Buch gewesen, aber beworben wurde es nun einmal als Gruselgeschichte. Und genau das ist es nicht, denn der Leser hat keine Chance einzuschätzen, ob die Figuren sich die Dinge selbst angetan haben oder on wirklich ein Gespenst dafür verantwortlich ist.

Die Handlung plätschert vor sich hin und ist ausgesprochen langweilig, vor allem weil man immer auf den Knaller wartet, der dann nicht kommt.

Fazit

Langweilig.

Taschenbuch: 576 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2012 (12. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404167678
ISBN-13: 978-3404167678
Originaltitel: The Little Stranger
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,6 x 3,4 cm

2

(1) Gutshaus Katelbogen in Mecklenburg; By Kresspahl (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)%5D, via Wikimedia Commons

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 107 Followern an