Surftipp: Islam – Wachstumsbremse Koran

Hervorgehoben

Islam: Wachstumsbremse Koran

Nicht der Westen ist schuld am Zurückbleiben der arabischen Länder. Diese haben den Übergang in die Moderne verpasst – nicht zuletzt wegen ihrer rigiden Berufung auf den Koran.

Der Artikel ist zwar schon älter, aber sehr informativ. Auch auf den Buchmarkt in den arabischen Ländern wird eingegangen.

Stefan Soder – Simonhof

Ein Bergbauernhof in den Alpen. Hoch oben, abgelegen, weitgehend autark, scheinbar kaum verbunden mit der großen Geschichte und doch voller Erzählungen, in denen sich die bedeutenden Veränderungen in der Lebenswelt von vier Generationen widerspiegeln.
In Zeiten bitterer Armut wird eine Alm vom ersten Simonbauer am Kartentisch erobert und mit Geschick und Beharrlichkeit zum Bauernhof ausgebaut. Später, am Rande des Zweiten Weltkrieges, wächst der Simonhof, die Pflichtkontingente werden mithilfe von Zwangsarbeitern erfüllt. In den 1970er-Jahren bringen technischer Fortschritt und der Fremdenverkehr, der anderswo Bauerndörfer zu
mondänen Treffpunkten der besseren Gesellschaft macht, einen Wohlstandsschub. Der Fortschritt lässt sich von manchem Sturkopf bremsen, aber nicht aufhalten und so steht der letzte der Simonbauern vor den Herausforderungen eines Tourismusindustriellen. So strebt jede Generation nach einer besseren Zukunft.
Die Suche nach den Spuren einer Herkunft, erzählt mit der Distanziertheit einer Außenstehenden und der vertrauten Intimität einer Angehörigen.

(1)

(1)

Das Buch ist die perfekte Ergänzung zu Jägers *Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod/a>*, auch wenn die jeweiligen Schwerpunkte der Bücher ganz anders sind.

In *Simonhof* fehlt das bedrückende und klaustrophobische Element, welches das andere Buch auszeichnet. Und während beide Bücher von dem harten Leben der Bauern erzählen, erzählt *Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod* nicht von der schleichenden Veränderung im Dorf.

In Simonhof geht es dagegen direkt um das Leben der Einheimischen, welchen Veränderungen sie ausgesetzt, wie die ganz große Politik wie der Zweite Weltkrieg das Leben verändert, wie aus den armen Bauern wohlhabende Hoteliers werden, wie gesellschaftliche Veränderungen das Leben auch in den kleinen Dörfern verändern.

Fazit

Wie unter einem Brennglas wird so die österreichische Geschichte anhand eines Hofes erzählt. Dabei wirkt die Handlung nie belehrend, sondern im Gegenteil, es ist eigentlich immer recht spannend, wie es weitergeht.

Stefan Soder wurde 1975 im Brixental geboren, wo er auch aufwuchs. Nach dem Studium und einigen beruflichen Wanderjahren lebt er als freier Schriftsteller
in Wien.
Sein Romanerstling Club ist 2015
ebenfalls bei Braumüller erschienen.

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten Verlag: Braumüller Verlag (1. Februar 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3992001792 ISBN-13: 978-3992001798 Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 2,5 x 19 cm

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Braumüller Verlag (1. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3992001792
ISBN-13: 978-3992001798
Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 2,5 x 19 cm

1) Panoramic view of Ellmau including the Visitation chapel to the right – a local landmark. The mountains behind the village belong to the Kaiser mountain range and are known as Wilder Kaiser (south face here). Von Bernie – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7875131