Abgebrochen: Hubert Filser – Menschen brauchen Monster: Alles über gruselige Gestalten und das Dunkle in uns

Seit Jahrtausenden ersinnen wir Ungeheuer und Fabelwesen, die uns zugleich Furcht einjagen und faszinieren. Wir brauchen sie, um unseren Ängsten eine Gestalt zu geben und sie so beherrschbar zu machen. Hubert Filser zeigt, wie jede Gesellschaft ihre eigenen Monster hervorbringt und was diese über die Menschen verraten, die sie erdacht haben. Ob Hundsköpfige, anmutige Sirenen oder Dracula – eins verbindet all diese schaurigen Kreaturen: Sie sind ein Spiegelbild gesellschaftlicher Strömungen und sagen viel darüber aus, was zum Zeitpunkt ihrer Entstehung als normal galt und was nicht. Monster sind anders, wild und unberechenbar – und deshalb ungemein spannend!

Rabbi Löw und der Golem (Zeichnung von Mikoláš Aleš, 1899) (1)

*Menschen brauchen Monster* war ein Buch, von dem ich mir sehr viel versprochen haben und welches Nichts gehalten hat. Ich dachte, der Autor würde in die Kulturgeschichte der Monster eintauchen (!), von dem Aspekt *das Böse in uns* habe ich nicht viel erwartet, da er kein Psychologe ist.

Der Autor präsentiert eine wilde Mixtur, selbst Botnetze sind für ihn Monster, ansonsten jagt man durch die altorientalische, asiatische und europäische Mythologie. Mit dem Ergebnis, dass sich das Ungeheuer von Loss Ness und die Göttin Kali nur ein paar Seiten entfernt wiederfinden.

Ich habe in dem Buch kaum Stringenz gefunden, geschweige denn so etwas wie Tiefe – der Inhalt streift die Oberfläche entlang.

Fazit

Extrem oberflächlich, vielleicht für Jugendliche geeignet, aber keineswegs für Erwachsene. Es bewahrheitet sich der Grundsatz, dass Bücher von Autoren, welche zu allen möglichen Themenfelder schreiben, in der Regel schlecht sind.

Hubert Filser wurde 1966 in Ingolstadt geboren. Er ist Wissenschaftsjournalist, unter anderem Reporter für die Süddeutsche Zeitung, sowie Autor der Talk-Sendung von Quarks & Co beim WDR. Der studierte Physiker und Absolvent der Deutschen Journalistenschule in München ist Autor mehrerer Sachbücher. Zuletzt erschien 2015 »Aha – Hubert Filsers großes Buch der Alltagsfragen«.

Menschen brauchen Monster: Alles über gruselige Gestalten und das Dunkle in uns
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Piper (13. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492058442
ISBN-13: 978-3492058445
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 3,5 x 21 cm

Wagner brütet den Homunkulus im Glaskolben aus
(2)

Die Philister bringen die geraubte Bundeslade vor den Tempel von Dagon (Link unten). Am Boden liegt dessen zerbrochenes Standbild. Im Tempelinnern oben rechts sind zwei Altäre oder Statuensockel zu sehen. Wandmalerei in der Synagoge von Dura Europos aus der Mitte des 3. Jahrhunderts
(3)

Links

Cookie Monster / Krümelmonster (Leider ist das Bild nicht freigegeben, daher der Link)
Dagān (sumerisch dBE, akkadisch ddagana/daganu, dDa-gan, hebräisch דגון, Dagon)

(1) Rabbi Löw und der Golem (Zeichnung von Mikoláš Aleš, 1899)
(2) Von http://www.levity.com/alchemy/alchemy_laboratories_engravings.html, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38582693
(3) Von Adapted by Marsyas – Gill/Gillerman slides collection (Yale), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4943759

Advertisements