Diese Erzählung des englischen Schriftstellers und Lyrikers Thomas Hardy (1840 –1928) steht exemplarisch für das Werk des viktorianischen Romanciers, der seine Helden unter gesellschaftlichen Zwängen und persönlichen Konflikten agieren und nicht selten scheitern läßt.
So bleibt auch die Liebe zwischen Christine Everard und Nicholas Long letztlich unerfüllt. Long, standesgemäß der jungen Frau nicht ebenbürtig, beschließt, seiner Liebe zu ihr zu entsagen und in die Ferne zu gehen, um Bildung und Vermögen zu erwerben. Als er nach vielen Jahren zurückkehrt, findet er Christine verlassen von dem Mann, den sie inzwischen geheiratet hatte. Ihrer beider Liebe erwacht neu, und sie beschließen zu heiraten. Am Vorabend der Hochzeit wird die Ankunft von Christines verschollen geglaubtem Mann angekündigt. Er erscheint nicht, nicht nach Monaten, nicht nach Jahren des Wartens – doch sein Schatten steht immer zwischen den Liebenden.

Suhrkamp

Thomas Hardy, geboren 1840, ging nach der Architektenlehre nach London und begann neben seiner Arbeit als Kirchenrestaurator zu schreiben. Ab 1871 Veröffentlichungen (Wessex-Romane). Der Autor verstarb 1928; er hinterließ ein umfangreiches Werk – außer Romanen auch fast 1000 Gedichte.

Das Buch lässt mir extrem ratlos zurück.

Zwei Menschen lieben sich, kommen wegen gesellschaftlicher Unterschiede nicht zueinander, er geht in die Ferne (hier gibt es Parallelen zu Tess), kommt zurück und schon werden der Liebe weitere Steine in den Weg geräumt.

Ratlos vor allem deswegen, weil ich die Unentschlossenheit der Figuren nicht nachvollziehen kann: Wenn jemand seit 9 Jahren als verschollen gilt, verstehe ich nicht, warum dieser nicht für tot erklärt wird, damit man den heiraten kann, den man liebt. Und wenn dieser jemand schon wieder verschwindet, über Jahre hinweg wieder verschwunden ist, dürfte der geduldigsten Ehefrau der Geduldsfaden reißen.
Für mich ist das Motiv der Frau nicht nachvollziehbar, vor allem, weil sie ihren Mann nicht geliebt hat.

Fazit:

Eine extrem seltsame Erzählung.

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Insel Verlag; Auflage: 1 (23. Mai 2000)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3458341021
ISBN-13: 978-3458341024
Größe und/oder Gewicht: 19,3 x 12,6 x 1,3 cm