Die Kelten sind populär. Die einen denken an Asterix und Obelix, die anderen an bretonische Volkstänze oder irisches Bier. Dabei hat auch Deutschland eine bemerkenswerte keltische Vergangenheit. Stefan Zimmer hat renommierte Keltologen unterschiedlicher Fachrichtungen versammelt, um ein facettenreiches Bild von den Kelten und ihrer rätselhaften Kultur zu zeichnen: Geschichte, Religion, Rechtswesen, Sprachen und Literaturen bis hin zur Rolle des Keltischen in der Gegenwart werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Die Neuauflage umfasst zusätzlich ein Kapitel zu der spannenden Frage, warum wir heute kein Keltisch mehr sprechen. Ein Verzeichnis von Museen mit Sammlungen keltischer Altertümer und ein kleines etymologisches Wörterbuch runden das mit Fotos, Zeichnungen und Karten ausgestattete Buch ab.

Wer auf Esoterik setzt oder Rollenspiel betreiben möchte, ist mit dem vorliegenden Buch schlecht bedient, wer etwas über die wirklichen Kelten erfahren möchte, wird damit umso glücklicher werden.
Ich habe von den Kelten vor der Lektüre gar keine Ahnung gehabt und fühle mich jetzt durchaus gut informiert. Sicherlich wird es einen Keltologen nicht befriedigen, da dazu die verschiedenen Artikel nicht genug in die Tiefe gehen. Ich für meinen Teil war jedenfalls durchaus erstaunt, dass bei archäologischen Untersuchungen in Bad Neuheim Feigen gefunden wurde und Fleisch gar keine Rolle spielte (S. 43).
Die einzelnen Themen / das Inhaltsverzeichnis im Überblick:

Vorwort 6
Einleitung – Stefan Zimmer 8
Die Kelten in der Welt der Antike – Bernhard Kremer 12
Kelten – Archäologisch betrachtet – Norbert Baum 28
Die Religion der Kelten – Bernhard Maier 57
Abriss der Geschichte der keltischsprachigen Länder seit dem Mittelalter – Michael Richter 68
Die keltischen Sprachen – Stefan Zimmer 83
Der Tod des Festlandkeltischen – Torsten Meißner 122
Keltische Literatur – Doris Edel 132
Keltisches Recht – Stefan Zimmer 173
Folklore – Gisbert Hemprich 183
Nachleben – Gisbert Hemprich 199

Anmerkungen 214
Deutschsprachige und niederländische geographische Namen keltischer Herkunft 217
Keltische Namen und Wörter im Deutschen und im Französischen 221
Museen zum Thema „Kelten“ 224
Literatur 232
Register 236
Bildnachweis 240

Ein wenig schade fand ich, dass für Theiss-Verhältnisse realtiv wenige Bilder in dem Buch waren.

Fazit

Als Einführung in die Welt der Kelten sehr gut geeignet.

Stefan Zimmer ist Inhaber des Lehrstuhls für Keltologie und Indogermanistik an der Universität Bonn. Namhafte Experten von verschiedenen deutschen und niederländischen Universitäten stellen den aktuellen Stand der Keltenforschung aus der Sicht ihrer jeweiligen Fachbereiche dar.

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Theiss; Auflage: 3., akt. und erw. Auflage (30. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3806226938
ISBN-13: 978-3806226935
Größe und/oder Gewicht: 24,4 x 16,2 x 2,2 cm