Er weiß genau, welches Buch welche Krankheit der Seele lindert: Auf seinem Bücherschiff, der »literarischen Apotheke«, verkauft der Pariser Buchhändler Jean Perdu Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selbst weiß er nicht zu heilen, seit jener Nacht vor 21 Jahren, als die schöne Provenzalin Manon ging, während er schlief. Sie ließ nichts zurück außer einem Brief – den Perdu nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer. Dem Sommer, der alles verändert und Monsieur Perdu aus der kleinen Rue Montagnard auf eine Reise in die Erinnerung führt, in das Herz der Provence und zurück ins Leben.

Der Anfang gefiel mir wirklich gut: Der Buchhändler Perdu verkauft auf seinem Bücherschiff Literatur, wobei er Bücher als Medizin sieht. Die Folge: Einige Bücher weigert er sich zu verkaufen, da sie dem potentiellen Lesern nicht gut tun würden. Seine Maxime: Buchhändler kümmern sich um Menschen, nicht um Bücher. Auf diese Weise lernt er den Autor Max kennen, der ihn in eine Diskussion darüber verwickelt, warum Perdu einer Dame nicht das Buch *Die Nacht* verkaufen wollte.
Perdu ist nie über den Verlust seiner großen Liebe hinweggekommen und gemeinsam mit Max fährt er zu dem Ort, in welchem sie aufgewachsen ist. Und damit begannen meine Probleme mit der Handlung.

Oh! Cuisery! Wer Bücher liebt, verliert dort sein Herz. Es ist ein Dorf, in dem alle verrückt sind nach Büchern. Oder nur verrückt, was nicht auffällt. Nahezu jeder Laden ist eine Buchhandlung, eine Druckerei, eine Buchbinderei, ein Verlag...Und viele Häuser sind Künstlerenklaven. Der Ort vibriert geradezu vor Kreativität und Fantasie. Foto:    English: "The Honest Bookshop" in Hay on Wye, Wales, UK. People who want to buy something are left to deposit their money in a cashbox (50p for a hardback, or 30p for a paperback). Nexxo - Wikipedia

Oh! Cuisery! Wer Bücher liebt, verliert dort sein Herz. Es ist ein Dorf, in dem alle verrückt sind nach Büchern. Oder nur verrückt, was nicht auffällt. Nahezu jeder Laden ist eine Buchhandlung, eine Druckerei, eine Buchbinderei, ein Verlag…Und viele Häuser sind Künstlerenklaven. Der Ort vibriert geradezu vor Kreativität und Fantasie. S. 235
Foto:
English: „The Honest Bookshop“ in Hay on Wye, Wales, UK. People who want to buy something are left to deposit their money in a cashbox (50p for a hardback, or 30p for a paperback).
Nexxo – Wikipedia

Dass ich mit Liebesgeschichten nichts anfangen kann, ist eine Sache. Ich denke auch, dass das Thema *Verlust* zu individuell ist, um einen pauschalen Weg aufzuzeigen. Vor allem sind es die unzähligen Begebenheiten, die einfach nur noch unglaubwürdig werden, so werden Strafen und Brötchen mit Büchern bezahlt.

Das ist wirklich schade, denn das Buch besteht aus vielen Textteilen, die es wert sind herausgeschrieben zu werden. Aber das macht auf Dauer kein Buch, welches man lange lesen möchte. Auch die Figuren sind sorgfältig ausgearbeitet, haben Vorleben und man merkt, dass die Autorin sich Gedanken bei ihrer Gestaltung gemacht hat. Kichern musste ich, als Max erzählte, dass er mithilfe von *Das große Buch der Traumdeutung* in der Schule Träume gedeutet hat (Zitat: Den ganzen Freud rauf und runter) bis es Ärger gab, als eine Lehrerin von Pferden träumte.

Fazit

Die Figuren sind sorgfältig ausgearbeitet, aber irgendwann nerven die Themen Verlust und Literatur. Ich konnte dem Buch wegen dem Thema Liebe – Verlust irgendwann nicht mehr folgen. Eine Liste der im Buch erwähnten Bücher und Gerichte runden das Buch ab.

Die Publizistin Nina George, geboren 1973, arbeitet seit 1992 als freie Journalistin, Schriftstellerin und Kolumnistin. George schreibt Wissenschaftsthriller und Romane, Reportagen, Kurzgeschichten sowie Kolumnen. Ihr Roman „Die Mondspielerin“ erhielt 2011 die DeLiA, den Preis für den besten Liebesroman. Für ihren Kurzkrimi „Das Spiel ihres Lebens“ wurde Nina George 2012 mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet. Unter ihrem Pseudonym Anne West gehört sie zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Erotikautorinnen. Nina George ist verheiratet mit dem Schriftsteller Jens J. Kramer und lebt im Hamburger Grindelviertel. Mehr über die Autorin unter http://www.ninageorge.de.

Nina George _ Zitate

Verlagsseite mit Leseprobe

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Knaur HC (2. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426652684
ISBN-13: 978-3426652688
Größe und/oder Gewicht: 19,4 x 12,6 x 3,2 cm

1

Rezepte

sun-kissed vegetables à la bohémienne

Pistou

Provenzalische Lammkoteletts mit Knoblauch-Flan

Lavendeleis

13 Desserts of Christmas

Advertisements