Seeräuber: Wohl der am meisten genannte Zusammenhang, unter dem die Wikinger eingeordnet werden. Vor dem inneren Augen erscheint ein Drachenboot, gefüllt mit kriegsbereiten Nordmännern, die Klöster niederbrennen, rauben, vergewaltigen und plündern. Eine Geißel Gottes, die um 800 n.Chr. über Europa kam. Der Überfall auf das Kloster Lindisfarne in Nordengland läutete eine Zeit der Furcht vor den Kriegern aus dem Norden ein.

Entdecker: Ein Drachenboot durchpflügt den Nordatlantik auf der Suche nach neuem Weideland. Not, aber auch Abenteuerlust treibt sie an. Erik der Rote und Leif Erikson werden Grönland und Neufundland an der Küste Nordamerikas entdecken

Erfinder: Die Konstrukteure der Drachen leisteten Hervorragendes. Die Schiffe waren die schnellsten Segler ihrer Zeit. Anderen weit vorraus,gab das Schiff den Wikingern einen entscheidenden Vorteil in den Kämpfen und auf den Fahrten ihrer Zeit.

Händler: Die Wikinger raubten nicht nur,sie handelten mit Waren vom Nordkap bis Afrika, von ihren Entdeckungen im Westen bis zur Grenze Asiens. Handelspartner für Felle, Eisen, Gewürze, Waffen und Sklaven waren Sarazenen, westliche Fürsten und Kaufleute, Byzantiner, etc.

Staatengründer: Das bekannteste Fürstentum gründeten die Nordmänner an der Mündung der Seine, das dann auch ihren Namen tragen sollte: Normandie, Land der Nordmänner. Königreiche wurden u.a. auch in England oder Sizilien gegründet, die jedoch irgendwann auch wieder untergingen.

Ein Isländer ____ Foto:  Andreas Tille Quote of http://fam-tille.de/island/winter/0204/2003_023.html - Permission is granted to copy, distribute and/or modify this images under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.1 or any later version published by the Free Software Foundation.

Ein Isländer
____
Foto:
Andreas Tille
Quote of http://fam-tille.de/island/winter/0204/2003_023.html – Permission is granted to copy, distribute and/or modify this images under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.1 or any later version published by the Free Software Foundation.

Nachdem ich gestern Hnefatafl gespielt habe (ich versuche gar nicht erst, den Namen dieses antiken Spieletipps auszusprechen) und Unterwegs zum Nordkap – Winterreise durch Skandinavien (Teil 1 und 2) gesehen hatte, wollte ich mehr über die Erfinder dieses Spieles wissen.

Für interessierte Laien ist GeoEpoche dafür hervorragend geeignet, mir war z.B. entfallen, dass Wikinger auch in der byzantinische Armee dienten und selbst den Araber das Fürchten lehrten. So sollen 10 Millionen arabische Münzen nach Skandinavien gebracht worden sein.
Auch die Schlacht der Wikinger um Paris war mir unbekannt.

Ohne die Wikinger gäbe es Saint Michele in seiner heutigen Form nicht: Zahlreiche Gebäude wie die Kirche wurden zu ihrer Zeit erbaut. _____ Foto: Benh LIEU SONG - Wikipedia

Ohne die Wikinger gäbe es Saint Michele in seiner heutigen Form nicht: Zahlreiche Gebäude wie die Kirche wurden zu ihrer Zeit erbaut.
_____
Foto: Benh LIEU SONG – Wikipedia

Aber nicht nur die Rolle der Wikinger als Schrecken Europas wird in dem Heft behandelt, sondern auch ihre Entdecker (siehe auch: Winchester; Der Atlantik), so waren die ersten weißen Amerikaner bekanntlich skandinavischer Herkunft.

Vikings-Voyages

Was mir an GeoEpoche vor allem gefällt ist, dass die Texte zwar informativ sind, sich aber gleichzeitig nicht in Details verlieren und sehr großzügig bebildert sind, sodass man sich eine gute Vorstellung von dem Leben damals machen kann. Teilweise gibt es Fußnoten mit Literaturhinweisen, welche jedoch meist zu englischsprachigen Büchern führen.

Fazit

Wer eine Einführung zu den Wikingern sucht, kann mit dem Heft nicht viel falsch machen.

Youtube-Suche: Die Wikinger
Heftseite mit Leseproben und Bestellmöglichkeit

Broschiert: 178 Seiten
Verlag: Gruner + Jahr (14. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3652000722
ISBN-13: 978-3652000727
Größe und/oder Gewicht: 27 x 21 x 0,8 cm

3