In einem abgelegenen Waldstück wird die Leiche einer Frau gefunden. Eine lange Narbe in ihrem Gesicht sollte es Kommissarin Louise Rick einfach machen, die Tote zu identifizieren, doch niemand meldet sie als vermisst. Louises Ermittlungen führen sie tiefer in die eigene Vergangenheit, als ihr lieb ist, und so manches Geheimnis, das lange im Wald verborgen lag, kommt endlich zutage … In einem abgelegenen Waldstück wird die Leiche einer Frau gefunden. Eine lange Narbe in ihrem Gesicht sollte es einfach machen, sie zu identifizieren, doch niemand meldet sie als vermisst. Tage später tappt Louise Rick, die seit Kurzem eine Sondereinheit der Vermisstenstelle in Kopenhagen leitet, noch immer im Dunkeln. Mithilfe der Öffentlichkeit findet sie schließlich heraus, um wen es sich bei der Toten handelt, aber sie soll bereits vor Jahren gestorben sein. Ist ihre Todesurkunde eine Fälschung?

Mühle in Hvalso (1)

Mühle in Hvalso
(1)

Am Anfang erscheint es, als wolle die Autorin zuviel. Eine missgünstige Kollegin, überhaupt wird das Leben bei der Polizei sehr detailreich geschildert; der begabte Sohn, der Selbstmord des Gatten der Ermittlerin, Kindesmissbrauch, geistig Behinderte und, und, und.

Das klingt unheimlich chaotisch, ist aber während des Lesens sehr harmonisch. Mir gefiel vor allem, dass man über die Ermittlerin Louisa nach und nach sehr viel erfährt. Gerade zu unglaublich waren die Zustände in den Heimen für geistig Behinderte, wie sie nach und nach aufdeckt, für heutige Verhältnisse wurden die Kinder unvorstellbar grausam behandelt. Umso bedrückender als dass die Autorin sich auf wahre Fälle aus Dänemark stützt.

Fazit

*Die vergessenen Mädchen* ist spannend geschrieben und lässt einen angesichts der damaligen Zustände sehr nachdenklich zurück.

Sara Blædel, geboren 1962 in Kopenhagen, wuchs als Tochter eines bekannten Journalisten und einer Schauspielerin in Hvalsø auf. Sie hat unter anderem als Grafikerin, Journalistin und Redakteurin gearbeitet, ehe sie 2004 ihren ersten Kriminalroman veröffentlichte. Sie wurde in ihrem Heimatland mehrfach zur beliebtesten Autorin des Jahres gewählt und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Danish Crime Academy’s Debutant Award. Jahr für Jahr erobern ihre Bücher, die in fünfzehn Sprachen übersetzt werden, die Spitze der dänischen Bestsellerlisten. Mit ihrer Familie lebt sie in Kopenhagen.

Buchblog: Die vergessenen Mädchen

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Piper Paperback (6. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492060056
ISBN-13: 978-3492060059
Originaltitel: De glemte piger/The Forgotten Girls
Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,5 x 21,1 cm

(1) By Mogens Engelund (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons

2

Advertisements