Die Epoche des Barock, welche vom Ende des 16. bis zum 18. Jahrhundert einzugliedern ist, wird in diesem Büchlein erklärt. Dabei geht der Autor insbesondere in die Bereiche Malerei und Architektur ein, wo er anhand von Beispielen die wichtigsten Hinweise gibt. Das Barockzeitalter gilt als Demonstrationsmittel von Staat und Religion. Im absolutistisch regierten Staat steht die Kunst, insbesondere die Architektur als visuelle Vermittlung der Macht. Im religiösen Bereich nutzen die verschiedenen Konfessionen ebenfalls diese Mittel um ihren Standpunkt bei ihren Anhängern durchzusetzen. In der bildlichen Darstellung kommt es zum Einbringen der Realität, sowie der Anerkennung der Stellung der Künstler.Die Darstellungen folgen so den natürlichen Begebenheiten.

Die Spinnerinnen Diego Velázquez, 1644-1648 Öl auf Leinwand, 220 × 289 cm Museo del Prado

Die Spinnerinnen
Diego Velázquez, 1644-1648
Öl auf Leinwand, 220 × 289 cm
Museo del Prado

Das Buch ist absolut unlesbar für alle, die wie ich kein Vorwissen mitbringen. Ich hatte es mir begleitend zu einem Kurs über den Barock gekauft und kaum ein Wort verstanden.

Dazu kommt, dass es bedingt durch das Format kaum Abbildungen gibt, sodass man auf einen Computer mit Internetanbindung dringend angewiesen ist, möchte man die Bilder sehen, von denen der Autor schreibt.

Fazit

Für Laien ist das Buch denkbar ungeeignet.

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: C.H.Beck; Auflage: 1 (17. September 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3406577644
ISBN-13: 978-3406577642
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 1 x 18 cm

1

Advertisements