Der große BARCELONA-Roman vom Bestseller-Autor Albert Sánchez PIÑOL

Barcelona um 1700: Zuvi ist vierzehn, etwas großmäulig, ein Taugenichts mit rabenschwarzem Haar. Als ihn der Graf Vauban auf sein Schloss einlädt, ändert sich Zuvis Leben schlagartig. Vauban, der berühmteste Baumeister seiner Zeit, lehrt ihn, die sichersten und schönsten Festungsmauern zu bauen, und Tochter Jeanne führt ihn in die Liebeskunst ein. Aber dann tobt der Spanische Erbfolgekrieg und Zuvis Heimatstadt Barcelona droht, eingenommen zu werden. Zuvi, inzwischen vom Leben gereift, unternimmt alles, um seine geliebte Stadt zu retten. Mit knisternder Spannung und funkensprühendem Humor erzählt Albert Sánchez Piñol die atemraubende Geschichte Barcelonas – ein Meisterwerk.

Ich habe selten ein derartig zähes Buch gelesen. Es passiert nichts, dafür werden seitenlang Festungen und die Abfolge von Königen geschildert. Ich hatte mir vorgenommen, am Tag 100 Seiten zu lesen, aber bereits nach 30 reichte es mir jeweils.

Die Handlung bis Seite 120: Jemand fliegt aus der Schule, wird von einem berühmten Baumeister, Vauban, aufgenommen, lernt (was sich ermüdet über Seiten erstreckt), beißt jemanden in den Hintern und wieder fliegt raus. Dazwischen bekommt man eine Menge Informationen über die Konstruktion von Festungsanlagen. Ca. auf Seite 140 hatte ich endgültig keine Lust mehr, als nach dem Marschtempo der französischen Armee die spanische Thronfolge durchgenommen worden ist.

Sébastien Le Prestre de Vauban. Pastell „aux trois crayons“ von Hyacinthe Rigaud, nach 1703.

Sébastien Le Prestre de Vauban. Pastell „aux trois crayons“ von Hyacinthe Rigaud, nach 1703.

Der Protagonist ist zudem durch und durch unsympathisch.


Fazit

Eher ein Sachbuch mit Romananteilen als ein Roman.

Gebundene Ausgabe: 720 Seiten
Verlag: S. FISCHER; Auflage: 1 (5. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3100616073
ISBN-13: 978-3100616074
Originaltitel: Victus
Größe und/oder Gewicht: 15,4 x 2,9 x 22,1 cm

51XLDJwBABL

Advertisements