Zwei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, begegnen sich auf dem englischen Landsitz Berkeley Park: das englische Dienstmädchen Ella, die durch einen Unfall ihr Gedächtnis verlor, und die deutsche Adlige Auguste, die mit ihren Eskapaden das ganze altehrwürdige Haus auf den Kopf stellt. Beide Frauen kämpfen in einer Zeit, in der Europa auf den Ersten Weltkrieg zusteuert, auf unterschiedliche Arten um ihr Glück. Doch eine Gemeinsamkeit wird die zwei für immer verbinden: Die Liebe zu Augustes Ehemann Rhys

Zuerst schien es der perfekte Roman für Erschöpfungszustände zu sein: Leicht, locker, und mit unkonventioneller Heldin schön klischeehaft. Als ich nicht so ganz bei Sinnen war, gefiel mir das Buch recht gut.

Leider übertreibt die Autorin die Handlungsweisen der deutschen Adeligen derartig, dass man sich nur noch an den Kopf fassen kann: Skandale, inklusive exotischer Tänze und Sex mit Indern, um jeden Preis und wenn man es damit in die Klatschblätter geschafft hat, werden die gerahmt an den Wänden aufgehängt. Als wenn sie  die Familie, in welche sie eingeheiratet hat, brüskieren wollte.

Das Buch ist unlesbar.

Fazit

Ich habe selten einen derartig hanebüchenen Schund gelesen. Einfach schrecklich. Unlesbar, eine Beleidigung der Intelligenz.

Broschiert: 480 Seiten
Verlag: Knaur TB (2. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426514818
ISBN-13: 978-3426514818
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,5 x 20,8 cm

41sE55wfy3L

Advertisements