Ein unmöglicher Mord

Carl Spalter will gerade die Grabrede für seine Mutter halten, als er vor den Augen der Trauergäste eine Kugel in den Kopf bekommt. Als Täterin wird kurz darauf seine eigene Ehefrau verurteilt. Es gibt nur einen Haken: Der tödliche Schuss wurde offenbar aus einer unmöglichen Position ausgeführt. Dave Gurney, genialer Mordermittler im Ruhestand, rollt den Fall neu auf – und kommt dabei einem Killer auf die Spur, der sich das Unmögliche zur Spezialität gemacht hat.

Peter-Pan-Statue in Kensington Gardens, London (1)

Peter-Pan-Statue in Kensington Gardens, London
(1)

Mit dem Buch habe ich erst ein wenig gefremdelt, weil es sehr viele Figuren hat und man durchaus ein Stück lesen sollte, um sie alle sicher unterzubringen. Was ich nicht gemacht habe.

Ist man in der Handlung erst einmal drin, dann überrascht sich mit vielen Irrwegen, Wendungen und authentischen Figuren, sodass die Lektüre sehr viel Spaß macht. Dabei fiel mir sehr angenehm auf, dass es bis auf die letzten Seiten keine Toten gibt – ich mag keine blutrünstigen Geschichten. Ich verstehe auch nicht, wie andere sich daran ergötzen können.

Fazit

Wer gerne Thriller mit Wendungen liest, die ohne eine gewalttätige Handlungen auskommen, ist hier richtig.

John Verdon wurde in New York City als Sohn irischer Einwanderer geboren. Er studierte Journalismus, bevor er als Werbetexter und später als Geschäftsführer einer großen Agentur tätig war. Mit 53 Jahren kehrte er der Werbung den Rücken und widmete sich dem Design von Kirschholzmöbeln. Mit seiner Frau Naomi lebt er in in der Gegend von New York.

Leseprobe

Taschenbuch: 576 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (14. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453418301
ISBN-13: 978-3453418301
Originaltitel: Peter Pan Must Die
Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,8 x 18,8 cm

51XLDJwBABL

(1) „PeterPan Statue Londres“ von In 1912 J. M. Barrie (1860–1937) paid Sir George Frampton (1860-1928) to create the statue. Photograph by Sebjarod – Originally uploaded at French Wikipedia by Sebjarod. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:PeterPan_Statue_Londres.jpg#/media/File:PeterPan_Statue_Londres.jpg

Advertisements