Die Alpenüberquerung ist ein faszinierender Teil der Menschheitsgeschichte. Berthold Steinhilber weiß von 77 Alpenpässen zu erzählen, die schon früher den gefährlichen Weg durchs Gebirge bahnten Schmale Saumpfade, mühsame Pilgerwege, steinige Militärstraßen und kurvenreiche Gebirgsübergängen waren lange Zeit die einzige Möglichkeit, auf dem Landweg über die Alpen zu gelangen. In diesem Bildband der Alpen finden sich allerhand aufschlussreiche Geschichten über altbekannte und vergessene Passstraßen durch die Alpen. Damit aber nicht genug, denn der Autor berichtet ebenso viel Unterhaltsames und Wissenswertes über verschiedene Transalp-Routen und Motorradtouren über die Alpen.

Silvretta: Typische Hochalpenlandschaft (1)

Silvretta: Typische Hochalpenlandschaft
(1)

Die Fotos der Alpen, unterteilt in Ost-, Zentral und Westalpen sind in mehrfacher Hinsicht beeindruckend: Teilweise kann man kaum glauben, dass sie in Europa entstanden sind, so karg wirkt die Vegetation. Um dann auf der nächsten Seite wieder Hülle und Fülle zu präsentieren.
Gleichzeitig wirken die Fotos wie arrangiert, was natürlich nicht sein kann, aber trotzdem sieht es perfekt aus, wie die Passstraßen sich die Hänge hoch- und runterwinden. Öfters bin ich nachdenklich geworden, ob eine Straße die Landschaft zerstört oder ob sie sie vervollkommnet. Alleine ein Blick auf das Cover des Buches zeigt, wie schwer es ist, dies zu entscheiden.

Fazit

Die Fotos sind großartig und beeindruckend. Vor allem regen sie aber zum Nachdenken an: Wie sähe die Landschaft ohne menschliche Eingriffe aus? Und vervollkommnet der Mensch nicht teilweise die Landschaft?

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Frederking & Thaler Verlag GmbH; Auflage: 1 (19. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3954161206
ISBN-13: 978-3954161201
Größe und/oder Gewicht: 27,3 x 3 x 29,2 cm

Berthold Steinhilber, geboren 1968, fotografiert für Magazine, Unternehmen und Agenturen im In- und Ausland (GEO, Stern, Smithsonian Magazine, National Geographic Deutschland etc). Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Landschaftsfotografie und die Auseinandersetzung mit der Veränderung der Landschaft durch den Menschen. Für seine Fotografien wurde er mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Berthold Steinhilber studierte Fotodesign an der FH Dortmund und am College of Arts in Falmouth (GB). Er ist Mitglied der Agentur laif und lebt in Stuttgart.

Eugen E. Hüsler, geboren 1944 in Zürich, hat bisher über 100 Reiseführer, Wander- und Klettersteigführer sowie Bildbände veröffentlicht, davon über 50 Titel bei Bruckmann. Seit vier Jahrzehnten ist er unterwegs in den Alpen, gerne auch abseits der Renommierziele, und immer mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen des Bergtourismus. Seit 1983 lebt er mit Ehefrau Hildegard in Oberbayern. Eine seiner jüngsten Publikationen: »Alpen – Bedrohtes Paradies« beim Bruckmann Verlag.

51XLDJwBABL

(1) „Silvretta Panorama wiki mg-k“ von Mg-k – M. Klüber Fotografie. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Silvretta_Panorama_wiki_mg-k.jpg#/media/File:Silvretta_Panorama_wiki_mg-k.jpg

Advertisements