Die Explosion des Tambora im Jahre 1815, auf einer kleinen indonesischen Insel gelegen, löschte nicht nur die Inselkultur aus, sondern führte weltweit zu Wetterextremen. Durch die globale Klimaabkühlung folgte 1816 das berühmte Jahr ohne Sommer . Erstmals beleuchtet der Autor die ganze Dimension der Auswirkungen des heftigsten Vulkanausbruchs der Neuzeit: Überschwemmungen, Fröste im Sommer und Stürme führten zu Missernten, Hungersnöte trieben die Menschen in die Verzweiflung und lösten soziale Aufstände aus, die USA wurden in die erste wirtschaftliche Depression gestoßen, aber auch die erste Cholera-Pandemie war eine Folge des Ausbruchs. Verständlich und anschaulich erklärt der Autor die sensible Abhängigkeit der menschlichen Gesellschaft vom Klima. Das Buch macht uns bewusst, dass ein Klimawandel, wie er uns heute wieder droht, in ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Sicht eine Gefahr für uns alle darstellt.

Geschätzte Ascheniederschläge während des Ausbruchs 1815. Die roten Bereiche zeigen die Dicke der Niederschläge an, der äußerste Bereich entspricht dabei einem Zentimeter Vulkanasche.

Geschätzte Ascheniederschläge während des Ausbruchs 1815. Die roten Bereiche zeigen die Dicke der Niederschläge an, der äußerste Bereich entspricht dabei einem Zentimeter Vulkanasche. (2)

Hungersnöte in Irland und China, Cholera – Epidemien, soziale Verwerfungen, aber auch große Literatur wie Shellys *Frankenstein* oder Byrons Gedicht *Finsternis*, die Eiszeittheorie und die Entdeckung der Nordwestpassage sind die Folgen des Ausbruchs des Tambora.

William Turner - Flint Castle

William Turner – Flint Castle. Der *Sommer ohne Sonne* soll trotz allem grandiose Sonnenuntergänge zu bieten gehabt haben.

Wirklich beeindruckend ist wie dem Leser bewusst wird, wie abhängig der Mensch vom Klima ist. Selbst vor ein paar Jahren es nur ein wenig regnerisch war, hatten die Supermärkte Aushänge, dass nicht alles wegen des Wetters lieferbar ist; ich möchte mir lieber nicht vorstellen, wie es war, als es noch keinen globalisierten Warenmarkt, dafür aber monatelangen Regen gab.

Unter hohem Druck entweichende Gase im nordöstlichen Bereich der Tambora-Caldera (GRV 2014) (1)

Unter hohem Druck entweichende Gase im nordöstlichen Bereich der Tambora-Caldera (GRV 2014)
(1)

Der Text ist eine Mischung aus Sachbuch, Erzählungen, Tabellen und Zitaten aus Schriftstücken, wodurch ein sehr lebendiges Zeitbild entsteht.

Fazit

Das Buch ist sowohl für kulturell als auch für naturhistorisch Interessierte sehr gut geeignet, um sich ein Bild der Auswirkungen des Ausbruchs zu machen.

Gillen D Arcy Wood ist Professor für Englisch an der University of Illinois und Direktor der Sustainability Studies Initiative in the Humanities. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Kultur- und Umweltgeschichte des 19. Jh. sowie Nachhaltigkeit, Globalisierung, Katastrophen und der Geschichte von Naturwissenschaften.

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Theiss, Konrad (18. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3806230153
ISBN-13: 978-3806230154
Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 3 x 22,3 cm

51DWL-p-JPL._SX327_BO1,204,203,200_

(1) „TAM NE-Gas-4966“ von Georesearch Volcanedo Germany – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:TAM_NE-Gas-4966.jpg#/media/File:TAM_NE-Gas-4966.jpg
(2) „1815 tambora explosion B“ von myself – The base map was taken from NASA picture Image:Indonesia_BMNG.png and the isopach maps were traced from Oppenheimer (2003).[1]. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:1815_tambora_explosion_B.png#/media/File:1815_tambora_explosion_B.png

Advertisements