Gustav Klimt – sein Leben und Werk im Comic erzählt

Das Gold wurde ihm in die Wiege gelegt, denn Gustav Klimt wuchs als Sohn eines Goldschmieds in einer Wiener Vorstadt auf. Er war einer der beliebtesten Künstler der Wiener Gesellschaft, aber auch einer der umstrittensten, weil er gerne gegen geltende Konventionen verstieß. Zunächst wurde Klimt mit Deckenfreskos und Porträts bekannt. Im Laufe der Zeit bildete er seinen ornamentalen, goldenen Stil heraus, für den er heute mit Gemälden wie „Der Kuss“ berühmt ist.

Das Ausstellungshaus der Wiener Secession (1)

Das Ausstellungshaus der Wiener Secession
(1)

Das Buch konnte mich, genau wie Dürer-Kunst-Comic, nicht so richtig begeistern. Ich kenne mich mit der Kunst Klimts nicht aus und habe nach der Lektüre auch nicht den Eindruck gehabt, dass mir dieser Künstler näher gebracht worden ist. Auch nicht, wie sein einzigartiger Stil entstand.

Zudem wirkte die Handlung sehr holprig, als wenn immer wieder wichtige Passagen seines Lebens ausgelassen worden waren.

Fazit

Am besten hat mir der Monet – und der Van Gogh-Teil der Reihe gefallen. Die Klimt – und Dürer-Ausgabe gingen nicht richtig an mich.

Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
Verlag: Prestel Verlag (26. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791370928
ISBN-13: 978-3791370927
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 – 11 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 19 x 1,2 x 30,2 cm

Leseprobe

Mona Horncastle hat nach Erfahrungen als Autorin, Lektorin und Kunstvermittlerin im Jahr 2005 den Horncastle-Verlag gegründet, der vor allem kulturelle Themen (Kunst, Musik, Tanz, Theater) für Kinder im Programm hat, unter anderem Hörbücher zur Kunst für Kinder. Sie lebt mit ihren zwei Kindern in München.

51DWL-p-JPL._SX327_BO1,204,203,200_

(1) „Secession Vienna June 2006 006“ von Gryffindor – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 2.5 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Secession_Vienna_June_2006_006.jpg#/media/File:Secession_Vienna_June_2006_006.jpg

Advertisements