South Dakota, zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Der Pelztierjäger Hugh Glass wird am Grand River von einem Grizzly angefallen und lebensgefährlich verletzt. Seine beiden Begleiter geben dem Mann keine großen Überlebenschancen. Als sie Indianer in der Nähe ihres Lagers sichten, nehmen sie dem Schwerverwundeten Gewehr, Messer und den Rest seiner Ausrüstung ab und lassen ihn neben einem bereits ausgehobenen Grab zurück. Doch wie durch ein Wunder überlebt Glass – und schwört Rache. Mit einem gebrochenen Bein schleppt er sich durch die endlos weite Prärie auf der Suche nach denen, die ihn so schändlich im Stich gelassen haben.

„Mitglied der Bruderschaft der Medizinmänner, in sein heiliges Bärenfell gehüllt“ (Arikaree-Indianer, 1908) (1)

„Mitglied der Bruderschaft der Medizinmänner, in sein heiliges Bärenfell gehüllt“ (Arikaree-Indianer, 1908) (1)

Beeindruckend. Ein Meisterwerk.

*Spannend wie ein Thriller* würde ich zwar nicht unterschreiben, aber auf jeden Fall beeindruckend.
Erzählt wird im Groben die Geschichte von Glass, Bridger und Fitzgerald, welche durch ein großes Unrecht miteinander verbunden sind, denn der schwer verletzte Glass wird von den beiden anderen nicht nur zurückgelassen, sondern ausgeraubt. Und so muss er sich, halb verhungert und kaum bewegungsfähig, seinen Weg durch feindliche Indianerstämme und durch die endlosen Weiten Nordamerikas kämpfen.

„Alfred Jacob Miller - Hunting Elk among the Black Hills - Walters 3719403“ von Alfred Jacob Miller - Walters Art Museum: Home page Info about artwork. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alfred_Jacob_Miller_-_Hunting_Elk_among_the_Black_Hills_-_Walters_3719403.jpg#/media/File:Alfred_Jacob_Miller_-_Hunting_Elk_among_the_Black_Hills_-_Walters_3719403.jpg

„Alfred Jacob Miller – Hunting Elk among the Black Hills (2)

Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt: Im ersten wird Glass` Überlebenskampf und die Biographien der drei geschildert, im zweiten übt Glass Rache an den beiden anderen.

Der Schreibstil ist kompakt, aber flüssig zu lesen, die Schilderungen der Lebensumstände wirkten auf mich authentisch. Es wird deutlich klar, dass im Gegensatz zu diversen Hollywood – Western keine gepflegten Männer unterwegs waren, sondern harte, ungepflegte Kerle, welche mitunter sich gegenseitig nicht trauen konnten.

Fazit

Hart, ohne blutig zu sein.

Michael Punke ist Anwalt für internationales Handelsrecht und derzeit US-Botschafter bei der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf. Er ist Autor zweier historischer Sachbücher und hat außerdem einen Lehrauftrag an der University of Montana. Der internationale Durchbruch gelang ihm mit Der Totgeglaubte, der als »eine der wahrhaft großen Erzählungen über den Wilden Westen« (Salt Lake Tribune) gefeiert wird.

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Malik (10. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3890297684
ISBN-13: 978-3890297682
Originaltitel: The Revenant: a Novel of Revenge
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 3,2 x 21,6 cm

51IQFmHI4YL._SX335_BO1,204,203,200_

(1) Edward S. Curtis – http://hdl.handle.net/10267/9041 Dieses Bild ist unter der digitalen ID cph.3c05497 in der Abteilung für Drucke und Fotografien der US-amerikanischen Library of Congress abrufbar. Diese Markierung zeigt nicht den Urheberrechtsstatus des zugehörigen Werks an. Es ist in jedem Falle zusätzlich eine normale Lizenzvorlage erforderlich.

(2) – Walters 3719403“ von Alfred Jacob Miller – Walters Art Museum: Home page Info about artwork. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alfred_Jacob_Miller_-_Hunting_Elk_among_the_Black_Hills_-_Walters_3719403.jpg#/media/File:Alfred_Jacob_Miller_-_Hunting_Elk_among_the_Black_Hills_-_Walters_3719403.jpg

Advertisements