Ein faszinierendes Leben in der italienischen Renaissance

Machiavelli gilt als faszinierendster und einflussreichster Denker der italienischen Renaissance. Sein Hauptwerk »Il Principe – Der Fürst« verfasste er um 1513, und es wird noch heute als Brevier der rücksichtslosen Machtpolitik gelesen. Doch wer war Machiavelli wirklich? Ross King entwirft ein differenziertes Bild dieses ersten Realpolitikers der europäischen Geschichte und seiner Heimatstadt Florenz unter den mächtigen Medici.

Ansicht des Hauses, in dem sich Macchiavelli während seines Exils aufhielt, in San Casciano in Val di Pesa, Ortsteil Sant’Andrea in Percussina (1)

Ansicht des Hauses, in dem sich Macchiavelli während seines Exils aufhielt, in San Casciano in Val di Pesa, Ortsteil Sant’Andrea in Percussina
(1)

Wie auch *Zum Frühstück ins Freie* legt Ross King auch in *Machiavelli* sehr viel Wert darauf, die Personen im Kontext ihrer Zeit zu zeigen. Während mich dieses Konzept bei ersten Buch empfindlich störte, war es hier genau richtig, da Machiavelli Teil der herrschenden Klasse, wenn auch nur als Bediensteter war.

„Die guten Menschen glaubten, er sei sündig, und die bösen, er sei noch böser oder noch geschickter als sie selbst, sodass alle ihn hassten.“
(2)

King zeigt genau auf, wie die Kindheit, Jugend und Karriere Machivellis verlief und wie sich seine Persönlichkeit im Laufe der Jahre wandelte.

Sein Hauptwerk * Der Fürst* wurde erst nach seinem Tod überhaupt gedruckt, zu Lebzeiten war er als Diplomat und für seine Lustspiele berühmt.

Der Anhang ist sehr ausführlich und hilft denjenigen, die wissenschaftlich über ihn arbeiten wollen, sicherlich weiter.

Fazit

Ein Buch, welches den Menschen Machiavelli sehr gut erklärt.

Ross King wurde 1962 in Kanada geboren. Er studierte Literatur und Kunstgeschichte in London und Toronto. Er gehört zu jenen renommierten Autoren, die es glänzend verstehen, auf der Basis exakter Recherchen anhand der Beschreibung starker Persönlichkeiten den Umbruch einer ganzen Epoche sichtbar zu machen. Seine erfolgreichen historischen Romane »Die Masken des Domino« (1996) und »Das Labyrinth der Welt« (1999) wurden in sieben Sprachen übersetzt. Zuletzt erschien bei Pantheon von ihm »Michelangelo und die Fresken des Papstes« (2009) und »Machiavelli. Philosoph der Macht« (2013). Der Autor lebt in England.

Leseprobe

Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Pantheon Verlag (5. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570551458
ISBN-13: 978-3570551455
Originaltitel: Machiavelli
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,7 x 20 cm

51IQFmHI4YL._SX335_BO1,204,203,200_

(1) „Faltignano, casa di machiavelli, 02“ von Sailko – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Faltignano,_casa_di_machiavelli,_02.JPG#/media/File:Faltignano,_casa_di_machiavelli,_02.JPG
(2) Niccolò macchiavelli florenz“ von Christopher Kaetz (Benutzer:Ckaetz) – selbst fotografiert. Lizenziert unter Bild-frei über Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Niccol%C3%B2_macchiavelli_florenz.jpg#/media/File:Niccol%C3%B2_macchiavelli_florenz.jpg

Advertisements