Der amerikanische Traum stirbt in der Provinz

Knockemstiff, Ohio, ist ein tristes Kaff in der weiten Leere des Mittleren Westens. Hier trifft man auf Außenseiter, die hinund hergerissen sind zwischen Sehnsucht und verlorener Hoffnung, zwischen Aufbegehren und sinnloser Gewalt. Ihre Schicksale greifen unheilvoll ineinander und verweben sich zu einem Netz falscher Lebenswege, bis am Ende keine Hoffnung mehr bleibt.

Junction of Black Run Road and Shady Glen Road in Knockemstiff, Ohio (1)

Junction of Black Run Road and Shady Glen Road in Knockemstiff, Ohio
(1)

Das Buch ist mir zu ordinär, zu gewalttätig und zu brutal.

Die Personen in den Geschichten sind mir alle zu abgefuckt, zu heruntergekommen und zu gewalttätig. Solche Milieus wird es sicherlich geben, aber genau deswegen, möchte ich das aus meinem Leben ausschließen, auch in der Literatur und in Filmen. Mich widert es an und mich widern solche Leute an; meine Nachbarn sind mir primitiv genug, auch wenn sie solche Abgründe nicht einmal andeutungsweise erreichen. Ihr Vokabular reicht mir bereits. Ich will diesen Dreck einfach nicht in mein Leben lassen und das machen solche Bücher ganz automatisch.

Fazit

Ich finde es nicht cool, wenn andere unflätig werden oder andere ohne Grund zusammenschlagen. Ich kann mich nicht an Gewalt aufgeilen. Ich will nicht den Dreck der Welt in mein Leben lassen. Und deswegen ist das Buch nichts für mich.

Leseprobe

Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453676785
ISBN-13: 978-3453676787
Originaltitel: Knockemstiff
Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 2,7 x 18,8 cm

insightImage

(1) „KnockemstiffOH1“ by Aesopposea – Own work. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:KnockemstiffOH1.JPG#/media/File:KnockemstiffOH1.JPG

Advertisements