Eine brutale Mordserie. Und ein Ermittler, der selbst zum Hauptverdächtigen wird …

Kommissar Severin Boesherz genießt gerade seinen Spaziergang am Schlachtensee, als ein mysteriöser Mann in einer Limousine vorfährt, sich als »Ismael« vorstellt und Boesherz zu einem Ausflug einlädt. Die Fahrt endet am Tatort eines bestialischen Mordes: Ein Arzt sitzt skalpiert und ausgeweidet in seiner eigenen Praxis. Bei dem Mord handelt es sich um die exakte Kopie des einzigen Verbrechens, das Boesherz nie aufklären konnte. O ffenbar will der Täter dem Kommissar gezielt eine Botschaft übermitteln – und es soll nicht die einzige bleiben. Boesherz weiß: Er muss das Rätsel lösen, bevor seine eigene Vergangenheit ihn einholt …

Anfang einer Schnitzeljagd mit Leichen: Der Berliner Schlachtensee.

Anfang einer Schnitzeljagd mit Leichen: Der Berliner Schlachtensee. (1)

Am Anfang bis zur Mitte des Buches war ich begeistert: Eine Schnitzeljagd mit Leichen, recht spannend konstruiert. Bis ich anfing nachzudenken, und auf dem Mörder kam, beim Sanskrit-Rätsel hat es *Klick* gemacht. Auch die Beziehung zu dem Jungen Ferdinand war sehr offensichtlich.

Und wie ich es mir dachte, so war es auch.

Insgesamt fand ich das Buch und die Auflösung extrem konstruiert, vor allem, weil sich der Kommissar seinen Kollegen gar nicht anvertraut und sie dadurch massiv behindert. Durchaus auch gegen sein Interesse.

Das Buch ist flüssig zu lesen, in 4 Stunden war ich durch.

Fazit

Ich breche das Experiment *Deutsche Krimis* hiermit ab, und lese nur noch nach und nach meine Restbestände. Bis auf Charlotte Link sind mir deutsche Krimis zu konstruiert, zu gefällig und zu wenig raffiniert. Auf eine deutsche Version von Robert Goddard oder Sarah Rayne, die sträflicherweise nicht mehr ins Deutsche übersetzt werden, hoffe ich nicht mehr.

Edit 19.9. Zu einer ganz anderen Bewertung kommt Bücher-Monster.

Leseprobe

Vincent Kliesch wurde in Berlin-Zehlendorf geboren, wo er bis heute lebt. Im Jahr 2010 veröffentlichte er seinen ersten Thriller »Die Reinheit des Todes«. Es folgten zwei weitere Bände, die die Trilogie um den Ermittler Julius Kern und dessen Gegenspieler Tassilo Michaelis abschlossen. Mit »Bis in den Tod hinein« stellte Kliesch seinen neuen Ermittler vor: Severin Boesherz, der es gleich bei seinem ersten Fall mit einer erschreckend düsteren Mordserie zu tun bekommt. »Im Augenblick des Todes« ist der zweite Fall für den eigenwilligen Berliner Kommissar.

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734100542
ISBN-13: 978-3734100543
Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 3,5 x 18,8 cm

21K3ntM+qYL

(1) Description
Deutsch: Schlachtensee, Berlin
Date March 2005
Source fotografiert März 2005 von Lienhard Schulz
Author Lienhard Schulz
via Wikipedia

Advertisements