Einer der berühmtesten Frauenromane der Welt! Als vor rund 150 Jahren ›Jane Eyre‹ in London erschien, war ein Bestseller der Weltliteratur geboren. Der ergreifende Roman über eine Waise, die allen Widrigkeiten zum Trotz zur selbstbewussten Persönlichkeit heranreift und am Ende das Glück in der Liebe findet, ist seither millionenfach gedruckt, in fast alle Sprachen übersetzt, kürzlich neu verfilmt und von Lesergenerationen »verschlungen« worden. Ein prominenter Fan war Queen Victoria. Dieser unbestrittene Klassiker der englischen Frauen-Literatur wird hier in einer Neuübersetzung vorgelegt.

Emily Shanks: Beim Einstellen einer Gouvernante (1)

Emily Shanks: Beim Einstellen einer Gouvernante
(1)

Die Geschichte des Waisenkindes Jane Eyre, ihre Jugend und ihr Erleben als Gouvernante gehört zu den Büchern, die ich alle paar Jahre sehr gerne lese.

Teilweise schrammt das Buch dabei sehr hart am Kitsch vorbei und stürzt sich auch gerne mittenrein, wenn z.B. ein vermögender Gutsherr beschließt, er wollte sie heiraten, ein absolutes gesellschaftliches Tabu. Die darauffolgende Hochzeit dürfte, wenn auch aus anderen Gründen, wohl die katastrophalste der Literaturgeschichte sein.

Die Figuren werden leider nur an wenigen Stellen ambivalent dargestellt. sie sind entweder gut oder böse. Aufgebrochen wird dieses Schema nur bei Mr. Rochchester, Mr. Rivers und nicht zuletzt bei Jane Eyre, welche sich selbst als sittsam und bescheiden darstellt, um im entscheidenden Augenblick egoistisch und unempathisch zu handeln.

Was mich gestört hat, waren die extrem kitischen Reden Mr. Rochchesters, in denen er Eyre mit einer Elfe und mit Kobolden verglich.

Was Jane Eyre nebenbei sehr interessant zu lesen macht, sind die Beschreibungen über den Alltag an Waisenschulen und wie die verschiedenen sozialen Schichten miteinander agierten. Auch die Bedeutung des Empires wird in dem Buch vermittelt.

Eine Anmerkung zur Ausgabe: Den Blocksatz empfand ich dardurch, dass es kaum Absätze gibt, unangenehm zu lesen.

Fazit

Ein Buch, welches sich lohnt, es immer mal wieder zu lesen.

Taschenbuch: 672 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juli 1998)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423125403
ISBN-13: 978-3423125406
Größe und/oder Gewicht: 12,2 x 3,5 x 19,1 cm

21K3ntM+qYL

(1) „Emily Shanks Employing a Governess“ von Emily Shanks – [1]. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Emily_Shanks_Employing_a_Governess.jpg#/media/File:Emily_Shanks_Employing_a_Governess.jpg

Advertisements