In den Tiefen der dänischen Wälder zeichnet eine Wildkamera Bilder eines verängstigten Jugendlichen auf. Als sich herausstellt, dass der Junge vor mehr als zwei Wochen als vermisst gemeldet wurde, ist Kommissarin Louise Rick alarmiert. Warum wirkt er auf den Aufnahmen so panisch? Und warum kehrt er nicht nach Hause zurück? Dann wird im selben Wald die Leiche einer jungen Frau gefunden. Louise steht kurz davor, einer Reihe ungesühnter Verbrechen auf die Spur zu kommen, die schon lange zurückliegen. Denn der Waldboden ist mit Blut getränkt …

Mühle in Hvalso (1)

Mühle in Hvalso
(1)

Der Krimi ging gar nicht an mich.

Die Autorin hatte es bereits auf den ersten 20 Seiten geschafft, mich gegen das Buch einzunehmen: Eine Quasi-Vergewaltigung eines Jungen und einer Frau als Einstieg.

Auf den folgenden Seiten ging es dann eher um die Probleme der Ermittlerin, privater und beruflicher Art, einen Hinweis auf den Verbleib des Jungen gab es nur per Zufall. Und auch danach wurde kaum ermittelt, sondern Probleme aller Art gelöst.

Fazit

Für mich war das Buch nichts.

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Piper Paperback (14. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492060072
ISBN-13: 978-3492060073
Originaltitel: Dodesporet
Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3,4 x 21,5 cm

2

(1) (1) By Mogens Engelund (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons

Advertisements