In einer kleinen Gemeinschaft wie der auf den Falklands gehen keine Kinder verloren. Und wenn doch, so kann es sich nur um einen tragischen Unfall handeln, schließlich sind die rauen Küsten der Inselgruppe nicht ungefährlich. Doch als zum dritten Mal ein kleiner Junge verschwindet, glaubt kaum noch jemand an einen Zufall. Die Bewohner müssen befürchten, dass einer von ihnen ein Mörder ist. Auch Catrin Quinn, die nach dem Tod ihrer beiden Söhne ein zurückgezogenes Leben führt, wird in die Suche hineingezogen. Mit jeder Stunde steigen Misstrauen und Hysterie, bis eine regelrechte Hexenjagd beginnt. In ihrem Zentrum stehen Catrin selbst; Rachel, ihre beste Freundin aus Kindertagen; und Catrins ehemaliger Liebhaber Callum. Alle drei hüten Geheimnisse, die sie bis in ihre Träume verfolgen. Und sie vertrauen niemandem – nicht einmal sich selbst. Schließlich wären sie zu allem fähig …

 Screenshot aus dem Spiel *Nevermind*

 Screenshot aus dem Spiel *Nevermind*

Das Buch hat mich bis zur letzten Seite gefesselt, gerade gegen Ende war es nicht mehr möglich zu unterscheiden, wer lügt und wer die Wahrheit sagt. Was auch daran lag, dass jeder der drei Hauptpersonen einen eigenen Grund hat, es mit der Wahrheit nicht ganz so genau zu nehmen und sei es nur eine verfälschte Wahrnehmung.
Die Falkland – Inseln bieten in dem Roman nicht nur einen exotischen Hintergrund, sondern das Leben dort wird flüssig in die Handlung eingebunden.


Fazit

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Leseprobe

Sharon Bolton wurde im englischen Lancashire geboren, hat eine Schauspielausbildung absolviert und Theaterwissenschaft studiert. „Todesopfer“, ihr erster Roman, wurde von Lesern und Presse begeistert gefeiert und machte die Autorin über Nacht zum neuen Star unter den britischen Spannungsautorinnen. Ihrem ersten Triumph folgten mittlerweile sieben weitere Thriller – darunter vier mit der grandiosen Ermittlerin Lacey Flint –, in denen Sharon Bolton ihr brillantes Können immer wieder unter Beweis stellte. Sie wurde bereits für zahlreiche Krimipreise nominiert und für „Schlangenhaus“ mit dem Mary Higgins Clark Award ausgezeichnet sowie mit dem Dagger in the Library für ihr Gesamtwerk. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Oxford.

Broschiert: 464 Seiten
Verlag: Manhattan (19. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442547652
ISBN-13: 978-3442547654
Originaltitel: Little Black Lies
Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 4 x 20,9 cm

21K3ntM+qYL

Advertisements