„Der Richter und sein Henker“ ist einer seiner berühmtesten Romane – die Geschichte eines Mordes. Mit den reißerischen Mitteln einer Detektivstory erzählt er die Aufklärung einer Gewalttat an einem Polizeileutnant, den letzten Fall des totkranken Komissars Bärlach – die Geschichte einer hintergründigen Pointe.

Twann mit St. Petersinsel (1)

Twann mit St. Petersinsel
(1)

So, wie das Buch beginnt, würde jeder Mitarbeiter der Spurensicherung Alpträume bekommen: Ein Polizist findet im Auto eine Leiche, schiebt sie auf den Beifahrersitz und braust damit zur Wache.

Der ermittelnde Kommissar, immer als Kommissär betitelt, wirkte auf mich wie eine männliche, übergewichtige Miss Marple. Ein Blick ins Telefonbuch, und er weiß, mit wem sich das Opfer getroffen hat. Im Laufe der Handlung stellt sich dann raus, dass der mutmaßliche Täter und der ermittelnde Beamte ein schreckliches Verbrechen verbindet. Da hatte ich das Interesse allerdings schon lange verloren.

Die Sprache ist sehr bemüht, es finden sich immer wieder Begriffe ausdem Schweizerdeutschen, welche das Lesen auch nicht erleichtern. Insgesamt wurde ich schlagartig müde, wenn ich gelesen habe, um wieder aufzuwachen, sobald ich die Lektüre beendet hatte.

Fazit

Belanglos.

Friedrich Dürrenmatt wurde 1921 in Konolfingen bei Bern als Sohn eines Pfarrers geboren. Er studierte Philosophie in Bern und Zürich und lebte als Dramatiker, Erzähler, Essayist, Zeichner und Maler in Neuchâtel. Bekannt wurde er mit seinen Kriminalromanen und Erzählungen ›Der Richter und sein Henker‹, ›Der Verdacht‹, ›Die Panne‹ und ›Das Versprechen‹, weltberühmt mit den Komödien ›Der Besuch der alten Dame‹ und ›Die Physiker‹. Den Abschluss seines umfassenden Werks schuf er mit den ›Stoffen‹, worin er Autobiographisches mit Essayistischem verband. Friedrich Dürrenmatt starb 1990 in Neuchâtel.

Gebundene Ausgabe: 992 Seiten Verlag: Diogenes; Auflage: 1 (25. Oktober 2011) Sprache: Deutsch ISBN-10: 325706795X ISBN-13: 978-3257067958 Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4,8 x 19,9 cm

Gebundene Ausgabe: 992 Seiten
Verlag: Diogenes; Auflage: 1 (25. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 325706795X
ISBN-13: 978-3257067958
Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4,8 x 19,9 cm

(1) Von Roland Zumbuehl – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7308724

Advertisements