Istanbul in den 1930ern: Auf seiner Reise sucht der englische Kriminalschriftsteller Charles Latimer nach Inspiration. Als er von der Polizei erfährt, dass gerade eine Leiche aus dem Bosporus gefischt wurde ? entstellt bis zur Unkenntlichkeit ?, wittert er den Stoff für sein nächstes Buch. Doch wie nah darf er dem Verbrechen kommen?
Bei dem Toten handelt es sich um niemand geringeren als Dimitrios, den berüchtigten und seit langem gesuchten Betrüger und Mörder. Latimer ist fasziniert und macht sich daran, Dimitios‘ Spuren zu folgen. Es beginnt eine Jagd durch ganz Europa, bei der er sich mit jedem Hinweis, dem er nachgeht, tiefer in Gefahr begibt. Als Latimer schließlich erkennt, mit welchen Mächten er sich angelegt hat, steht sein eigenes Leben bereits auf dem Spiel.

Konstantinopel um 1910 (1)

Konstantinopel um 1910 (1)

Das wirklich Erstaunliche an diesem – doch recht alten – Buch, ist die Aktualität, die immer wieder durchscheint, wenn das Geschehen auf dem Balken beleuchtet wird. Und genau deswegen wirkt es auch noch sehr frisch.
Das Buch gilt als erster Thriller überhaupt, wobei man an den Begriff *Thriller* keine modernen Ansprüche haben sollte. Das Buch ist sehr spannend, aber keinesfalls nervenzerfetzend. Ich wollte jedenfalls immer wissen, wie es weitergeht.

Auffallend ist die genaue Beobachtungsgabe, welche die Latimer auszeichnet und welche im Buch genau beschrieben wird, ohne langatmig zu wirken. Im Gegenteil, das Buch ist ausgesprochen kurzweilig.

Fazit

Wer sich auf den Balkan mit seiner neueren Geschichte entführen lassen möchte, ist hier richtig.

Eric Ambler, geboren 1909, gehört zu den Begründern des klassischen Noir- und Spionagethrillers und wurde für seine Arbeit vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Order of the British Empire, der ihm 1981 von Königin Elisabeth II. verliehen wurde. Eric Ambler starb 1998 in London.

Der Übersetzer Matthias Fienbork, geboren 1947, studierte Musik und Islamwissenschaft. Zu den von ihm übersetzten Autoren zählen neben Eric Ambler auch Michael Frayn, W. Somerset Maugham, Amos Elon und Tony Judt. Matthias Fienbork lebt in Berlin.

Verlagsseite

ISBN:978-3-455-40562-0 Seiten: 336 Erscheinungsdatum: 16.04.2016 22,00 (D) 22,60 (A) 29,90 (CH)

ISBN:978-3-455-40562-0
Seiten: 336
Erscheinungsdatum: 16.04.2016
22,00 (D)
22,60 (A)
29,90 (CH)

(1) Von unbekannt – unbekannt, Bild-frei, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=397989

Advertisements