Am Ende des 17. Jahrhunderts verfällt Europa dem Kaffee. Philosophen in London, Gewürzhändler in Amsterdam und Dichter in Paris: Sie alle treffen sich in Kaffeehäusern und konsumieren das Getränk der Aufklärung.
Aber Kaffee ist teuer. Und wer ihn aus dem jemenitischen Mocha herausschmuggeln will, wird mit dem Tod bestraft. Der Mann, der es trotzdem wagt, ist der junge Obediah Chalon, Spekulant, Händler und Filou. Er hätte allen Grund sich umzubringen, nachdem er an der Londoner Börse Schiffbruch erlitten hat. Nur ein großes Geschäft, ein ganz großes, könnte ihn vor dem Ruin bewahren. Und so geht er aufs Ganze: Mit finanzieller Unterstützung der Vereinigten Ostindischen Compagnie stellt er eine Truppe internationaler Spezialisten zusammen, um den Türken den Kaffee zu klauen. Die spektakuläre Reise scheint zunächst zu gelingen, doch dann sind immer mehr Mächte hinter ihnen her …

Kaffeebaum (1)

Kaffeebaum (1)

Das Buch konnte mich vom Inhalt her gar nicht überzeugen. Ich fand es einfach sehr zäh geschrieben und bis Seite 160 passiert auch nichts richtig. Im Gegenteil, die Gruppe hat sich immer noch nicht zusammengefunden, sondern ist sich noch am formieren. Da ist aber schon fast die Hälfte des Buches (490 Seiten) erreicht.

Ein Lob verdient die schöne Aufmachung des Buches mit alten Karten vorne und hinten.

Fazit

Ich hatte historische Abenteuer im Orient erwartet, stattdessen bekam ich eine zähe Handlung in Europa.

Verlagsseite

Tom Hillenbrand, geboren 1972, studierte Europapolitik, volontierte an der Holtzbrinck-Journalistenschule und war Ressortleiter bei SPIEGEL ONLINE. Seine Sachbücher und Romane – darunter die kulinarischen Krimis mit dem Luxemburger Koch Xavier Kieffer als Ermittler – haben sich bereits Hunderttausende Male verkauft, sind in mehrere Sprachen übersetzt und standen auf der SPIEGEL-Bestseller- sowie der Zeit-Bestenliste. Für seinen Roman »Drohnenland« wurde er u.a. mit dem Friedrich-Glauser-Preis für den besten Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet.

 Kiepenheuer&Witsch ISBN: 978-3-462-04851-3 Erschienen am: 10.03.2016 480 Seiten, gebunden Preis Deutschland 19,99 € Österreich 20,60 €


Kiepenheuer&Witsch
ISBN: 978-3-462-04851-3
Erschienen am: 10.03.2016
480 Seiten, gebunden
Preis
Deutschland
19,99 €
Österreich
20,60 €

(1) CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=134763

Advertisements