Welch ein Talent: Die erst 17-jährige Solomonica de Winter erzählt die Geschichte von Blue, die ihren Vater früh verloren hat, deren Mutter in ihrer eigenen Welt lebt und die sich in einen Menschen verliebt, der vom gleichen Buch besessen ist wie sie: dem ›Zauberer von Oz‹. Wie Dorothy im Buch macht sie sich auf, um jenseits des Regenbogens wieder eine Art Zuhause zu finden – und den Mörder ihres Vaters. Ein Roman mit doppeltem Boden, Drive, Chuzpe und einer völlig eigenen Poesie.

Es passiert mir sehr selten, aber ich verspürte gleich auf der ersten Seite eine heftige Abneigung gegen den Roman. Das ist einfach nicht die Erzählweise eines 13jährigen Mädchen, viel zu reflektiert, zu altklug und die ständigen Ansprachen an den Psychologen störten den Erzählfluss.
Auf Seite 30 habe ich daher die Lektüre beendet.

Solomonica de Winter, geboren am 3. Juni 1997 in Bloemendaal bei Amsterdam/Niederlande, wo sie auch aufwuchs. Nach mehreren Jahren in Los Angeles lebt sie heute mit ihrer Familie wieder in Bloemendaal und besucht dort die Internationale Schule. Für ihr Debüt erhielt sie ein überwältigendes Medienecho.

Verlagsseite

Aus dem Amerikanischen von Anna-Nina Kroll Taschenbuch 288 Seiten erschienen am 27. Januar 2016 978-3-257-24334-5 € (D) 10.00 / sFr 13.00* / € (A) 10.30 * unverb. Preisempfehlung

Aus dem Amerikanischen von Anna-Nina Kroll
Taschenbuch
288 Seiten
erschienen am 27. Januar 2016
978-3-257-24334-5
€ (D) 10.00 / sFr 13.00* / € (A) 10.30
* unverb. Preisempfehlung

Advertisements