Die Seidenstraße ist ein Mythos und war jahrhundertelang die wichtigste Handelsroute zwischen Fernost und Europa. Nicht nur wertvolle Waren wurden auf ihr transportiert, sie war auch eine der wichtigsten Routen, auf der sich Ideen und Religionen verbreiteten. Die Seidenstraße hat nicht nur eine sagenumwobene Vergangenheit, sondern auch eine spannende Gegenwart. Und so ist sie weit mehr als eine historische Handelsroute, sie ist ein moderner Verbindungsstrang zwischen Europa und Asien. In diesem Buch erschließt Herman-Josef Frisch eine Topografie der Seidenstraße und gewährt Einblick in die verschiedenen Länder an dieser Route. Er beschreibt die wichtigsten Orte und die besondere Stellen, die für den Verlauf der Seidenstraße wichtig waren und sind. So lässt er den Leser an der regionalen Vielfalt ost-, zentral- und vorderasiatischer Länder teilhaben und zieht ihn durch markante Bilder und verständlichen Text direkt hinein in die Orte entlang dieser mythischen Straße.

Das Netz der Seidenstraße.

Das Netz der Seidenstraße.

Am Anfang war ich von dem Buch begeistert: Frisch erzählt von den Kulturen, Religionen und Ethnien entlang der Seidenstraße(n), über die Kunst und Kultur entlang des Weges. Das Buch ist auch sehr reichhaltig bebildert, fast jede Seite ist zur Hälfte bis einem Drittel mit Farbfotos bedeckt. Soweit war alles vollkommen in Ordnung.
Nur fand ich es merkwürdig, dass der Autor keinen Zweifel daran lässt, dass Marco Polo in China war, obwohl Frances Wood in *Marco Polo kam nicht bis China* das Gegenteil belegt hat. Da sie mehrere Bücher über die Region veröffentlicht hat z.B *Entlang der Seidenstraße: Mythos und Geschichte*, ebenfalls aus dem Theiss-Verlag, traue ich ihr mehr Expertise zu, als dem nicht sonderlich qualifizieren Herrn Frisch. Er ist das, wovor in *Vom Versuch, nicht weiß zu schreiben* gewarnt wird: Jemand der als *Exerte* gilt, obwohl er fachfremd ist und lediglich viel in die Region gereist ist.

Das Lesen über die verschiedenen Orte und Regionen war dagegen sehr mühselig und langweilig. Ich kam mir vor, als wenn ich einen Wikipedia-Eintrag nach dem nächsten lesen würde: Gut verständlich, aber sehr deskriptiv und auf Dauer nicht ansprechend.

Fazit

Wer die Seidenstraße bereist (hat), findet in dem Buch ein gutes Nachschlagewerk. Hat man aber keine Verbindung dazu, wird es schnell langweilig. Auch sollte man beachten, dass das Buch sehr auf die Gegenwart abhebt und dementsprechend schlecht altern wird.

Anmerkung: Wegen der guten Bebilderung habe ich darauf verzichtet, *eigene* Bilder herauszusuchen. Es findet sich eine Zusammenstellung unter Karawanen des Orients: Unterwegs auf legendären Handelsrouten, bei dem ungefähr der gleiche Verlauf gezeigt wird. Empfehlenswert ist Die Marco Polo-Fährte – Abenteuer Seidenstraße, welche, wenn ich es richtig gesehen habe, bald wieder auf Phoenix gesendet wird.

Hermann-Josef Frisch, Jahrgang 1947, ist Pfarrer i.R. und hatte einen Lehrauftrag in Fachdidaktik Religion an der Universität Bonn. Er hat über 200 Bücher in den Bereichen Religionspädagogik, Gemeindearbeit, theologische Erwachsenenbildung und Religionswissenschaft verfasst. Über 50 Reisen führten ihn in asiatische, vorwiegend buddhistisch geprägte Länder.

Verlagsseite

 Frisch, Hermann-Josef Die Welt der Seidenstraße Von China nach Indien und Europa ISBN: 9783806233902 Hardcover Buch Erscheinungsdatum: 02. August 2016 2016. 208 S. mit 284 farb. Abb. 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb. mit SU. Theiss, Darmstadt.

Frisch, Hermann-Josef
Die Welt der Seidenstraße
Von China nach Indien und Europa
ISBN: 9783806233902
Hardcover
Buch
Erscheinungsdatum: 02. August 2016
2016. 208 S. mit 284 farb. Abb. 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb. mit SU. Theiss, Darmstadt.

Advertisements