Schlagwörter

,

Serge Barbeau, der seit vielen Jahren in Mexiko lebt, besuchte die Nachfahren jener kämpferischen Maya. Bis heute spüren diese die Folgen der Auseinandersetzung und führen ein Leben voller wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Benachteiligungen. Die detailreichen ganzseitigen Porträtaufnahmen zeigen auf berührende Weise die Lebenspuren, die sich in den Gesichtern der bis zu 107 Jahre alten Porträtierten eingeschrieben haben. Ihre Erzählungen führen die Ausbeutung, Zwangsarbeit und den damaligen Landraub vor Augen und zeugen vom bis heute ungebrochenen Unabhängigkeitswillen. Sie berichten zudem von der tiefen Verwurzelung in ihrem Glauben, der Maya-Erbe und christliche Religion vereint. Eine eindrucksvolle Hommage an die Maya Yucatáns.

Karte von Yucatán (1)

Karte von Yucatán (1)

Über den sogenannten Kastenkrieg wusste ich vor der Lektüre des Buches überhaupt nichts. Es ist auch nicht so, dass das Buch umfangreiche Informationen darüber bietet, es kann absolut nicht schaden, sich vorher den Wikipedia-Artikel durchgelesen zu haben.

Zu den Portraits der Maya werden Erinnerungen der Vorfahren der Porträtierten auf Spanisch, Englisch und Deutsch bereit gestellt, sowie Aussagen zur Situation der Maya heute. Für mich war es recht schwierig, diese Angaben einzuordnen, da diese unkommentiert bleiben. Man erfährt aber trotzdem einiges zur Kriegstaktik, wie z.B. einen See mit vergifteten Holz tränken, sodass die feindlichen Soldaten an dem Gift starben.

Die Fotographien empfand ich vergleichsweise als weniger beeindruckend. Die Abgebildeten sehen sich in meinen Augen alle zu ähnlich, nach 5,6 hatte ich das Gefühl, die Fotos wiederholen sich.

Fazit

Die Erinnerungen zu lesen war sehr interessant und ich finde es wichtig, diese zu sammeln, bevor die Kinder der rebellischen Mayas ebenfalls verstorben sind. Ein gewissen Hintergrundwissen ist allerdings durchaus von Nöten. Dadurch, dass das Buch dreisprachig ist, ist natürlich auch nur ein Drittel der Seiten für den jeweiligen Leser relevant, abzüglich der Fotoseiten.

Zur Ausstellung

Zur Verlagsseite

Serge Barbeau is a Canadian photographer who lives and works in Mexico. Christine Kron is director of the Museum Five Continents in Munich.

 Hg. Christine Kron sofort lieferbar Fotografien von Serge Barbeau Text: Deutsch / Englisch / Spanisch 96 Seiten, 60 Abbildungen in Farbe 26 x 38 cm, gebunden ISBN: 978-3-7774-2619-8 49,90 € [D] | 51,30 € [A] | 60,90 SFR [CH]

Hg. Christine Kron
sofort lieferbar
Fotografien von Serge Barbeau
Text: Deutsch / Englisch / Spanisch
96 Seiten, 60 Abbildungen in Farbe
26 x 38 cm, gebunden
ISBN: 978-3-7774-2619-8
49,90 € [D] | 51,30 € [A] | 60,90 SFR [CH]

(1) Von Fresheneesz aus der englischsprachigen Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6990413

Advertisements