Inmitten der sibirischen Steppe liegt ein Geheimnis begraben, von dem nur eine Handvoll Menschen wissen: ein unterirdisches russisches Forschungslabor. Offiziell existiert es nicht, und wer einmal dort ist, wird es nie wieder verlassen. Doch der Biologe Rogatschow weiß, dass das, was dort geschieht, nicht im Eis verborgen bleiben darf. Er schickt einen verschlüsselten Hilferuf an den einen Mann, der die Wahrheit ans Licht bringen kann: Dr. Johnny Porter, eigenwilliger Einzelgänger indianischer Abstammung, Mikrobiologe und Sprachgenie, begibt sich auf die lebensgefährliche Mission nach Sibirien …

Ewenken (um 1900) (1)

Ewenken (um 1900) (1)

Seitdem das Buch in den 90er Jahren herausgekommen ist, habe ich es bestimmt 3-4mal gelesen,zuletzt 2012. Und so war ich durchaus entzückt, dass der Penguin-Verlag herausgebracht hat, welche mir die Möglichkeit gab, dass Buch noch einmal zu lesen.

Und es hat mich nicht enttäuscht: Zwar entwickelt sich erst auf den letzten 100 Seiten eine Nerven zerfetzende Spannung, aber davor erfährt man sehr viel über das Leben in Russland Abseits der Metropolen und auch das Einschleusen des Agenten ist so raffiniert, dass es einen Staunen lässt. Auch wird sehr interessant geschildert, wie vorsichtig ein Spion in feindlicher Umgebung vorgehen muss, um nicht aufzufallen.

Fazit

Das Buch ist kein Agententhriller, in dem es Leichen und Schießereien gibt – dazu ist die Handlung zu raffiniert. Wer sich auf Schilderungen des Lebens in Sibirien einlassen kann, und nicht Geduld verliert, wenn der Spion sein Netz spinnt, für den wird sich das Buch als wahrer Pageturner erweisen.

Lionel Davidson, (1922-2009) wurde als Sohn jüdischer Einwanderer im englischen Hull geboren, wandte sich nach dem Krieg dem Journalismus und der Literatur zu. Mit seinem Roman „Die Nacht des Wenzel“ gewann er mehrere Literaturpreise, darunter seinen ersten Golden Dagger Award. Mit den nachfolgenden Büchern festigte er seinen Ruf als einer der glänzendsten Schriftsteller englischer Sprache. Er gehört seit Jahrzehnten zu den besten und renommiertesten Spannungsautoren aus Großbritannien und wird in einem Atemzug mit Rudyard Kipling, Graham Greene, Frederick Forsyth und John le Carré genannt.

Verlagsseite

 Aus dem Englischen von Walter Ahlers, Christian Spiel Originaltitel: Kolymsky Heights Originalverlag: Heinemann, London 1994 Taschenbuch, Broschur, 672 Seiten, 11,8 x 18,7 cm ISBN: 978-3-328-10002-7 € 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis) Verlag: Penguin Erschienen: 12.09.2016

Aus dem Englischen von Walter Ahlers, Christian Spiel
Originaltitel: Kolymsky Heights
Originalverlag: Heinemann, London 1994
Taschenbuch, Broschur, 672 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10002-7
€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: Penguin
Erschienen: 12.09.2016

(1) Von Novosibirsk State Museum of Regional History and Folk Life – http://frontiers.loc.gov/cgi-bin/query/r?intldl/mtfront:@OR(@field(NUMBER+@band(mtfxph+eet0125))), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5834004

Advertisements