Schritt für Schritt zum Literaturblog – Mit Leidenschaft zum Erfolg

Mit dem „Literaturbloggerbuch“ kann jeder lernen, erfolgreich einen eigenen Literaturblog zu betreiben. Das Buch wendet sich an Anfänger aber auch an Fortgeschrittene und informiert über eine Vielzahl an Themen: von technischen Aspekten, über Rechtsfragen bis hin zu den Möglichkeiten, mit einem Literaturblog Geld zu verdienen. Das Buch zeigt dir, wie es geht. Es wirft außerdem einen Blick hinter die Kulissen einiger der bekanntesten Buchblogs und stellt deren Macher und Macherinnen vor.

Mit spannenden und informativen Gastbeiträgen von: Tilman Winterling (Rechtssicher bloggen), Ramona Böhm (Suchmaschinenmarketing), Simone Dalbert (Affiliate Programme) und Ilke von buchgeschichtenx (BookTube).

Ich habe mir das Buch gekauft, um mir ein paar Tipps für mein Blog zu holen. Wenn Buzzaldrins Bücher ein Wal ist, dann ist meines eine Kaulquappe, da müsste schließlich etwas für mich abfallen, was ich besser machen könnte.

Die digitale Welt verheißt jedem die Illusion, ein Meinungsmacher zu sein. Doch Aufmerksamkeit erregt man im Netz (wenn überhaupt) maximal für Stunden.

Richard David Precht

Leider waren die beschriebenen Tipps nichts für mich. Ich will nichts Negatives sagen, im Grunde sind sie gut – sie entsprechen nur nicht mir.

1.) Kein Klappentext, sondern den Inhalt des Buches selbst formulieren. 1.a.) Ich bin eine faule Socke. 1..b.) Meine Schreibkünste lassen zu wünschen übrig. 1.c.) Ich finde für meinen Teil, dass selbst formulierte Inhaltsangaben fast immer ausarten. Viel zu lang, meistens scrolle ich verzweifelt zu *Meine Meinung*, denn das ist es, was mich interessiert. (Wobei auch das immer weniger wird, da ich vermute, einen sehr seltsamen Geschmack zu haben, den sonst niemand teilt.)

2.) Fotos auf dem Blog. Nein, nein, nein. Ganz davon abgesehen, dass ich alles andere als fotogen bin, möchte ich nicht mein Gesicht im Internet sehen, das hat dort nichts zu suchen.

3.) Nutzung sozialer Medien: Nein. Ich habe einmal halbherzig eine Facebook-Fanpage angelegt und 3 Tage später wieder gelöscht, nachdem Facebook mir im Stundentakt Aufforderungen schickte, meine Seite zu verschönern. Sie ist in Hässlichkeit gestorben, Twitter habe ich noch nie vermisst und für Instagram und ähnliche Dienste fehlen mir: Bilder. Ich werde auch weiterhin nicht die Cover fotographieren, wie empfohlen, sondern hier Downloads hochladen.

Wie gesagt, die Empfehlungen sind nicht schlecht, sie sind einfach nicht mein Weg. Ich habe ohnehin den dunklen Verdacht, dass das größte Manko meines Blogs mein fehlendes Schreibtalent ist.

Bücher im Lesesaal der Universitätsbibliothek Graz (1)

Bücher im Lesesaal der Universitätsbibliothek Graz (1)

Auch sich Redaktionspläne zu machen, ist an sich eine gute Idee – ich lese nur nicht nach Plänen. Wenn ein Buch ausgelesen ist, dann schreibe ich die Rezension dazu und fertig. Genauso wenig mache ich Pläne, welche Themen mich interessieren könnten. Das passiert einfach.

In weiten Teilen richtet sich das *Literaturbloggerbuch* an Anfänger und es wird erklärt, wie ein Blog einrichtet, die Vor- und Nachteile verschiedener Blogdienste, aus welchen Bestandteilen es besteht und in welche Listen man es eintragen lassen kann, um es erst einmal bekannt zu machen. Auch rechtliche Aspekte und Rezensionsexemplare werden behandelt. Das Buch ist sehr komplett, da es wirklich alle Aspekte des Bloggens behandelt.

Ein wenig umständlich fand ich die Empfehlung, wenn man seine Privatadresse nicht im Impressum angeben möchte, die des Arbeitsplatzes zu nehmen. Ich halte den Arbeitsplatz für genauso privat, viel leichter ist es sich ein Postfach zu mieten und dessen Adresse anzugeben.

Sehr schlecht waren die Grafiken, welche nicht zu erkennen waren, teilweise waren die Tabellen am rechten Rand abgeschnitten.


Fazit

Das *Literaturbloggerbuch* ist sehr komplett und behandelt alle Aspekte des Bloggens. Mit den Empfehlungen konnte ich mich jedoch nicht anfreunden, was aber subjektiv ist.

Das Bücherblog-Portal: BücherBlogger
Topliste der deutschen Buchblogger
SchöneSeiten

Literaturbloggerbuch – endlich ist es da!

Format: Kindle Edition Dateigröße: 5465 KB Verlag: Edel Elements (13. Oktober 2016) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B01L1ST2ZI

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 5465 KB
Verlag: Edel Elements (13. Oktober 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01L1ST2ZI

(1) Von Dr. Marcus Gossler – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=462068

Advertisements