Schlagwörter

, ,

Der fast 70 Meter lange Teppich von Bayeux, der noch im 11. Jahrhundert entstand, ist wohl die berühmteste Bildergeschichte der Welt; darin eingewoben sind die dramatischen Begebenheiten des Jahres 1066. Der international renommierte Mediaevist Jörg Peltzer erhellt Hintergründe, Verlauf und Folgen des Konflikts um England und bietet eine umfassende Darstellung eines der zentralen Ereignisse der europäischen Geschichte des Mittelalters.br Nach dem Tod Eduards des Bekenners stritten die Angelsachsen Edgar Ætheling und Harold Godwinson, der norwegische König Harald Hardrada und der Normannenherzog Wilhelm um England. Im Jahr 1066 verhalf das Schlachtenglück schließlich Wilhelm bei Hastings zum Sieg. Jörg Peltzer zeigt in seiner neuen, ebenso informativen wie fesselnden Darstellung der Eroberung Englands, welche weiteren Quellen (neben dem Teppich von Bayeux) über diese Ereignisse berichten – und macht deutlich, welche besonderen Probleme mit dieser Überlieferung verbunden sind. Er stellt zudem die Protagonisten vor, beschreibt ihre Heere und deren Kampfesweise, Waffenarten und Logistik, nimmt uns mit auf die Schlachtfelder an der Stamford Bridge und bei Hastings, schildert die Durchsetzung Wilhelms und seiner normannischen Gefolgsleute in ihrem neuen Reich und bietet schließlich einen Überblick über die Rezeptionsgeschichte des Jahres 1066.

Datum 14. Oktober 1066 Ort In der Nähe von Hastings, East Sussex, an der englischen Südküste Ausgang Sieg der Normannen Folgen Wilhelm eroberte England und wurde zum König gekrönt (5)

Datum 14. Oktober 1066
Ort In der Nähe von Hastings, East Sussex, an der englischen Südküste
Ausgang Sieg der Normannen
Folgen Wilhelm eroberte England und wurde zum König gekrönt (5)

Das Buch gehört für mich in die Kategorie *Anstrengend zu lesen, aber lohnend*. Wobei sich das *anstrengend* nicht auf den Schreibstil oder den Anspruch bezieht, sondern darauf, dass es unglaublich viele Wilhelms gab und man aufpassen muss, ob gerade von Harald oder Harold die Rede ist.

Das Buch ist eine Auftragsarbeit und richtet sich explizit an Laien. Es hat einen fordernden, aber doch recht angenehmen Schreibstil. Sehr schön fand ich, dass immer wieder entsprechende Szenen aus dem Teppich von Bayreux, der kein Teppich, da gestickt, ist, in den Text eingestreut wurden.

Es werden die Biographien aller Beteiligten, teilweise auch ihrer Vorgänger, beschrieben, sodass man sich ein sehr gutes Bild davon machen konnte, wie es zu der Schlacht kam. Vor allem wird den Leser immer wieder bewusst gemacht, dass die englische, noch mehr die schottische Geschichte, vor allem mit Norwegen eng verwoben ist. Hätte ich das gewusst, hätte ich vorher *Die Wikinger* (Klett-Cotta) gelesen.

Aber nicht nur die Vorgeschichte des Krieges werden geschildert, sondern auch die Nachwirkungen der Schlacht von 1066, welche in England nie gekannte Bauwerke hervorbrachte und die englische Sprache so stark beeinflusste, dass einige sie als die wahre Siegerin sehen.

Fazit

Man muss das Buch sehr konzentriert lesen. Dann offenbart es den Schlüssel zur englischen Geschichte und man wird feststellen: Einige Traditionen stammen von Wilhelm dem Eroberer.

Verlagsseite

Jörg Peltzer lehrt als Professor für Vergleichende Landesgeschichte in europäischer Perspektive an der Universität Heidelberg. Die Geschichte Englands im Mittelalter bildet einen seiner Forschungsschwerpunkte.

1066 Der Kampf um Englands Krone 2016. 432 S.: mit 36 Abbildungen, 9 Karten und 6 Stammtafeln. Gebunden ISBN 978-3-406-69750-0 Von Jörg Peltzer Erschienen: 19.09.2016 24,95 € inkl. MwSt.

1066
Der Kampf um Englands Krone
2016. 432 S.: mit 36 Abbildungen, 9 Karten und 6 Stammtafeln. Gebunden
ISBN 978-3-406-69750-0
Von Jörg Peltzer
Erschienen: 19.09.2016
24,95 € inkl. MwSt.

Links

Entdecke England – Battle: Ein Besuch auf dem Schlachtfeld von 1066

Wandernd – „Urlaub vom Urlaub“ im wunderschönen Bayeux (Ein Bericht mit tollen Fotos.)

Wikipedia – Teppich von Bayeux

Wikipedia – Angelsächsische Chronik

Wikipedia – Wilhelm I. (der Eroberer)

Wikipedia – Schlacht bei Hastings

Wikipedia – Normannische Eroberung Englands

Wikipedia – Battle of Stamford Bridge

Donjon von Loches (1)

Donjon von Loches (1)

Tapisserie de Bayeux - Scène 23 : Harold prête serment à Guillaume Wilhelm I. von England (Teppich von Bayeux) (2)

Tapisserie de Bayeux – Scène 23 : Harold prête serment à Guillaume
Wilhelm I. von England (Teppich von Bayeux) (2)

Harold Godwinson – Darstellung auf dem Teppich von Bayeux (3)

Harold Godwinson – Darstellung auf dem Teppich von Bayeux (3)

Darstellung König Harald II. auf dem Teppich von Bayeux: hIC RESIDET hAROLD, REX ANGLORVM – „Hier sitzt Harald, König der Engländer“; zu seiner Linken: STIGANT ARChIEP[iscopu]S – „Stigand, der Erzbischof“ (4)

Darstellung König Harald II. auf dem Teppich von Bayeux:
hIC RESIDET hAROLD, REX ANGLORVM – „Hier sitzt Harald, König der Engländer“; zu seiner Linken: STIGANT ARChIEP[iscopu]S – „Stigand, der Erzbischof“ (4)

Datum 14. Oktober 1066 Ort In der Nähe von Hastings, East Sussex, an der englischen Südküste Ausgang Sieg der Normannen Folgen Wilhelm eroberte England und wurde zum König gekrönt (5)

Datum 14. Oktober 1066
Ort In der Nähe von Hastings, East Sussex, an der englischen Südküste
Ausgang Sieg der Normannen
Folgen Wilhelm eroberte England und wurde zum König gekrönt (5)

Den Reiter auf der Rückseite des Great Seal of the Realm fügte Wilhelm der Eroberer hinzu. Bis ins Jahr 2000 war das Siegel bis zu seiner Überarbeitung in Gebrauch. (6)

Den Reiter auf der Rückseite des Great Seal of the Realm fügte Wilhelm der Eroberer hinzu. Bis ins Jahr 2000 war das Siegel bis zu seiner Überarbeitung in Gebrauch. (6)

Auch die Vorderseite (hier Königin Victoria) folgt der Tradition Wilhelms (7).

Auch die Vorderseite (hier Königin Victoria) folgt der Tradition Wilhelms (7).

Erbaut von Wilhelm dem Eroberer: Der White Tower in London von Süden (2011) (8)

Erbaut von Wilhelm dem Eroberer: Der White Tower in London von Süden (2011) (8)

Durham Cathedral, Gesamtansicht (11)

Durham Cathedral, Gesamtansicht (11)

(01) Von Christophe.Finot – Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1081248
(02) Von Myrabella – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25451809
(03) Von Der ursprünglich hochladende Benutzer war Gerhard in der Wikipedia auf Englisch – From: Lucien Musset The Bayeux Tapestry translated by Richard Rex, published by the Boydell Press, Woodbridge, UK. 2005. ISBN 1-84383-163-5. pp. 90-91Übertragen aus en.wikipedia nach Commons.,Original upload date: 13 Apr 2003, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=69978
(04) Von Myrabella – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25626285
(05) Von Myrabella – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25587909
(06) By Kaihsu Tai – Own work, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4595403
(07) By Kaihsu Tai – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33935424
(08) Von Aurelien Guichard from London, United Kingdom – Tower of LondonUploaded by BaldBoris, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15258045
(09) Von Andrew Walker (walker44) – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=906072
(10) Von Ndufva at da.wikipedia – Transferred from da.wikipedia, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6896380
(11) Von Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Jungpionier als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben). – Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird angenommen, dass es sich um ein eigenes Werk handelt (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=820002

Advertisements