Zehn Jahre nachdem Felix verschwunden ist, sitzt Paul in einer Prager Kellerbar plötzlich seinem besten Freund gegenüber. Zumindest ist Paul im einen Moment sicher, ihn vor sich zu haben, im nächsten sieht der Mann Felix nicht einmal mehr ähnlich. Paul gerät in den Bann jenes Mannes, der sich Ira Blixen nennt, sich bewegt wie Felix, ihn anschaut wie Felix und ein Muttermal an der gleichen Stelle am Handgelenk hat. Kann es Zufall sein, dass Blixen vor Jahren bewusstlos aus dem Fluss gezogen wurde und keine Erinnerung an seine ersten 20 Lebensjahre besitzt? Blixen folgt Paul nach Deutschland, und es entwickelt sich ein Vexierspiel um Verlust, Identität und Sehnsucht, um Angst, Definitionen von Wirklichkeit und die Frage, wie sich über die Leerstelle sprechen lässt, die das Verschwinden eines Menschen in die Leben seiner Nächsten sprengt.

Die Prager Burg über der Moldau (1)

Die Prager Burg über der Moldau (1)

Das Buch lässt mich ein wenig ratlos zurück.

Ich habe es gerne gelesen, ich fand den Schreibstil sehr angenehm. Und dass, obwohl ich Bücher, welche in der Gegenwartsform geschrieben sind, sonst gar nicht mag. Man spürt auch durchgehend das Gefühl der Bedrohung, welches von Blixen ausgeht. Wie er Louise und Paul vereinnahmt. Auch das Seelenleben der Charaktere und der Verlust, den sie durch Felix` Verschwinden erlitten haben, wird gut herausgestellt.

Enttäuscht hat mich das Ende, da es keine Auflösung gibt.

Fazit

Das Buch bietet eine sehr düstere Atmosphäre, aber leider kein richtiges Ende.

Katharina Hartwell, 1984 geboren, studierte Anglistik und Amerikanistik sowie am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie war u.a. Gewinnerin des MDR-Literaturpreises und Stipendiatin des Landes Hessen und des Freistaates Sachsen. 2013 war sie die Sylter Inselschreiberin. Ihr erster Roman »Das Fremde Meer« wurde begeistert aufgenommen und mit dem Hallertauer Debütpreis und dem Förderpreis für phantastische Literatur Seraph ausgezeichnet. 2015 erschien ihr Roman »Der Dieb in der Nacht«. Sie lebt in Berlin.

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten Verlag: Berlin Verlag (31. August 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3827012791 ISBN-13: 978-3827012791 Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,2 x 18,7 cm

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Berlin Verlag (31. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3827012791
ISBN-13: 978-3827012791
Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,2 x 18,7 cm

(1) Von Stefan Bauer, http://www.ferras.at – Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=952840

Advertisements