Am Stockholmer Hauptbahnhof herrscht Chaos. Ein Mädchen im Strom der Asylsuchenden schlägt sich ganz alleine durch. Aus Angst vor den Behörden lebt sie mehr schlecht als recht auf den Straßen Stockholms – bis sie auf die Obdachlose Muriel trifft, die sich ihrer annimmt. Gemeinsam suchen sie Zuflucht in einer einsamen Hütte auf dem Land. Aber ist es in den Wäldern Smalands wirklich sicherer als auf den Straßen von Stockholm? Zur selben Zeit versucht der frühere Kriminalkommissar – und frühere Obdachlose – Tom Stilton seinen Polizeikollegen zu beweisen, dass er wieder ganz auf der Höhe ist. Er soll dabei helfen, den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären, der vergraben im Wald gefunden wurde. Wenig später bittet ihn Muriel um Hilfe, weil sie ihren Schützling in Gefahr glaubt. Haben die Fälle etwa miteinander zu tun? Tom Stilton und Olivia Rönning kommen der Wahrheit nur langsam auf die Spur …

Der Hauptbahnhof Stockholm C (1)

Auf den ersten 100 Seiten hätte ich das Buch gerne abgebrochen, ganz einfach, weil ich die Modethemen Flucht und *Flüchtlinge* einfach satt habe. Ich bin froh, dass ich durchgehalten habe, denn das Buch widmet sich einem doch recht wichtigen Thema: Der Schutzlosigkeit unregestrierter Schutzsuchender.

Schlaf Du kleines Weidenkind immer noch ist Winter. Weht von Süden her der Wind wird die Luft gelinder. Morgen wird der Weidenbaum wach aus seinem Wintertraum. morgen ist nicht heute, schlaf du kleine Weide.

Morgen kommt ein Vogel her, hockt sich bei dir nieder, von den Reisen kreuz und quer kennt er alle Lieder. Singt und singt und singt dich wach. Morgen taut der Schnee vom Dach, morgen ist nicht heute, schlaf du kleine Weide.

Und das macht diesen Krimi so besonders. Denn er zeigt auf: Wer nirgendwo registriert wird, wer offiziell gar nicht existiert, der wird schnell recht- und schutzlos.

Die Handlung ist komplex und umfasst mehrere Themen, welche ich aus Spannungsgründen nicht erwähnen möchte. Aber es wird fies – richtig fies. Und ich las bis teilweise spät in die Nacht, weil es so spannend war.
Obwohl es der vierte Teil der Serie ist, lässt er sich auch ohne Vorkenntnisse gut lesen.

Fazit

Ein unterhaltsamer, komplexer Krimi.

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Sie sind unter anderem verantwortlich für zahlreiche Martin-Beck-Folgen sowie für die viel gepriesene Arne-Dahl-Serie. Ihr Markenzeichen sind starke Charaktere und eine stringente Handlung. Die Serie um die junge Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton, der zum Obdachlosen wurde, wurde ebenfalls verfilmt und wird Anfang 2017 auch im deutschen Fernsehen zu sehen sein.

Aus dem Schwedischen von Christel Hildebrandt
Originaltitel: Sov du lilla videung
Originalverlag: Norstedts
Paperback, Klappenbroschur, 576 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-75716-9
€ 15,00 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: btb
Erschienen: 20.02.2017

(1) Von Jorges aus der deutschsprachigen Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3431769

Advertisements