Stellvertreter Christi: Die Besetzung dieses einzigartigen Postens ist geheimnisumwittert. Hubert Wolf erzählt, was hinter den verschlossenen Toren des Vatikan geschieht. Er erläutert, wie die Regeln und Rituale entstanden sind, und macht deutlich, welche Traditionsbrüche, gerade auch in jüngster Zeit, sich hinter der Fassade der uralten heiligen Handlung verbergen.
Keine andere Wahl wird weltweit von so großer Anteilnahme begleitet wie die Wahl des Papstes. Doch die Zuschauer sehen immer nur die Außenseite: den Einzug der Kardinäle ins Konklave, den Schornstein der Sixtinischen Kapelle, aus dem schwarzer oder endlich weißer Rauch aufsteigt, die Präsentation des Gewählten mit den Worten „Habemus papam“. Dieses Buch erklärt, was wirklich passiert: wie die Wahl im Detail abläuft, von welchem Moment an der Gewählte Papst ist, warum das Konklave erfunden wurde und wie die Kardinäle zu den einzigen Wählern und schließlich auch zu den einzig Wählbaren wurden. Zur Sprache kommt auch der Papstrücktritt, der zur Regel werden und die Aura des Amtes beschädigen könnte. Besonderes Augenmerk gilt den Neuregelungen Johannes Pauls II., durch die die Wahl noch sakraler, noch weniger weltlich und noch geheimer geworden ist. Am Ende seines höchst anschaulich erzählten Buches zeigt Hubert Wolf, wie eine zeitgemäße Wahl ablaufen könnte, die zugleich den Ursprüngen des 2000 Jahre alten Amtes gerecht wird

Pius XII. während der Krönungsmesse (1)

Wie umfassend dieses recht schmale Buch über die Papstwahl ist, zeigen am besten die Kapitel auf:

1.) Wer wählt den Papst

2.) Wer kann überhaupt Papst werden?

3.) Wo wird der Papst gewählt?

4.) Wie wird der Papst gewählt?

5.) Was macht den Papst zum Papst?

6.) Wie geheim ist die Papstwahl wirklich?

7.) Wie funktioniert ein Papstrücktritt?

Überflüssig war das Nachwort *Die Papstwahlordnung von 2059*, weil diese Spekulationen in ein Sachbuch einfach nicht reingehören. Ansonsten sind die Fragen, zumindest die ersten drei, für heutige Verhältnisse natürlich leicht zu beantworten, aber Wolf gibt einen guten Überblick über die historische Entwicklung und zeigt auf, dass alles nicht so selbstverständlich ist, sondern auch ganz anders hätte kommen können.
Das Buch ist flüssig geschrieben, und auch für einen Laien gut verständlich.

Fazit

Sehr informativ.

Verlagsseite

Hubert Wolf ist Professor für Kirchengeschichte an der Universität Münster. Er wurde mit dem Leibnizpreis der DFG, dem Communicator-Preis und dem Gutenberg-Preis ausgezeichnet, war Fellow am Historischen Kolleg in München und ist derzeit Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin.

Gebundene Ausgabe: 220 Seiten
Verlag: C.H.Beck; Auflage: 2 (10. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3406707173
ISBN-13: 978-3406707179
Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 2,2 x 22,1 cm

(1) Von Joachim Specht – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7844427

Advertisements