Dieser Artikel erschien im Original auf Nomas Filmblog.

Lehrerin Yuko versucht, ihren pubertierenden Schülern den Wert des Lebens zu vermitteln, das diese als Last oder Langeweile erfahren. Als Yukos kleine Tochter im Schulpool ertrinkt, macht die Pädagogin dafür zwei ihrer Schüler verantwortlich und nimmt grausam Rache. Sie enthüllt den Jungen, dass sie ihre bereits getrunkene Schulmilch mit dem HIV-Virus, der Yukos Freund bereits das Leben nahm, infizierte. Damit treibt sie einen der Teenager in den Wahnsinn, den anderen, eine tickende Zeitbombe, in den möglichen Massenmord.

Nachdem ich von Minato das Buch Geständnisse gelesen habe, wollte ich auch den Film sehen. Ich bin immer ein wenig skeptisch, wenn es um Filme geht, der Vorlage ich erst vor kurzem gelesen habe, aber der Film hat mich überzeugt.

Auf der einen Seite wird er der komplexen Erzählstruktur des Romans gerecht, er hält sich sogar sehr eng an dessen Handlung, schafft es aber nicht, das zentrale Element wiederzugeben: Dass Gewissheiten keine Gewissheiten sind, sondern, dass man immer nur Vermutungen über die Motive einer anderen Person anstellen kann.

Und dennoch: Die Inzenierung ist atemberaubend und auch, wenn der Film sich an das Buch hält, so findet er eine ganz eigene Kraft. Bildgewaltig wird der Verfall in den Wahnsinn und die verschiedenen Rachen dargestellt. Kräftige Farben, eine hervorragende Choreographie, gerade in den Massenszenen; Slowmotion, brillanten Kamerapersepktiven – es wird alles geboten, um den Zuschauer zu packen. Dabei wirkt die Handlung nie auch nur eine Sekunde reißerisch.

Wie auch das Buch handelt der Film von Beziehungen, welchen Einfluss andere Menschen auf das eigene Leben ausüben, ohne dies zu merken ud oft nicht zum Guten.

Fazit

Der Film braucht sich vor seiner Vorlage absolut nicht zu verstecken.

Darsteller: Takako Matsu, Yoshino Kimura, Masaki Okada, Yukito Nishii, Kaoru Fujiwara
Komponist: Toyohiko Kanahashi
Künstler: Tetsuya Nakashima, Masato Yano, Yoshishige Shimatani, Minami Ichikawa, Yûji Ishida, Genki Kawamura, Masakazu Ato, Towako Kuwashima, Junjiro Kurosawa, Kenji Kato, Yoshihiro Kubota, Atsushi Ozawa, Koji Hyakutake, Yasuhiro Tsukada, Tomomi Nishio, Shuichi Yoshida, Yutaka Suzuki, Hiroshi Marozumi, Takahisa Miyajl
Format: Dolby, PAL
Sprache: Japanese (Dolby Digital 5.1), German (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Alive – Vertrieb und Marketing/DVD
Erscheinungstermin: 18. November 2011
Produktionsjahr: 2010
Spieldauer: 102 MinutenGeständnisse - Confessions

 

 

Advertisements