Du hast nichts zu verlieren.
Du hast eine mörderische Wut.
Und du kannst dich an nichts erinnern …
Als die Berlinerin Helen die Diagnose Krebs im Endstadium erhält, ist es ihr einziger Wunsch, sich vor ihrem Tod endlich mit ihrer Mutter auszusöhnen, zu der sie ein schwieriges und distanziertes Verhältnis hat. Bei ihrer Familie in der südwestdeutschen Heimat angekommen, muss sie dann schockiert erfahren, dass ihre schwangere Schwester Kristin von ihrem Ehemann Leon misshandelt wird. Am liebsten würde Helen Leon dafür umbringen, zu verlieren hat sie ja nichts mehr. Aber einen Menschen töten? Helen glaubt nicht, dass sie dazu wirklich fähig ist.
Am nächsten Morgen allerdings ist Leon tot – und Helen, die Medikamente mit schwersten Nebenwirkungen nimmt, hat keinerlei Erinnerung an die vergangene Nacht. Amnesie …
Die deutsche Spannungs-Autorin Jutta Maria Herrmann legt endlich nach und blickt mit ihrem düsteren und psychologisch tiefgründigen Thriller in die menschlichen Abgründe. Ein Psycho-Thriller der Extraklasse!

Blick von St. Johann über die Alte Brücke nach Alt-Saarbrücken mit Schlossfelsen und Schlosskirche (1)

Der Krimi war wirklich mal etwas ganz anderes.

Anders, weil die Protagonistin wegen starker Medikamenteneinnahme sich selbst und ihren Erinnerungen nicht trauen kann. Anders, weil es keine eindeutige Auflösung gibt.

Davon abgesehen, ist das Buch zu gefällig. Der Schreibstil ist sehr einfach, geradezu unterkomplex. Dadurch kommt man zwar gut durch die Handlung, mich nervt sowas eher. Deswegen kann ich das Buch letztendlich auch nicht als gut bezeichnen, denn es richtet sich eher an einfache Gemüter.

Fazit

Leider zerstört die sehr einfache Schreibweise Vieles, die Idee des Romans ist auf jeden Fall gut. So reiht sich das Buch in den Trend *Immer blöder, immer anspruchsloser* ein.

Mitte der Achtziger strandete die Saarländerin Jutta Maria Herrmann in Berlin, studierte Germanistik und Filmwissenschaften, sympathisierte mit der Hausbesetzerszene und stürzte sich ins Nachtleben. Sie war u.a. als Buchhändlerin, Putzfrau, Sekretärin, Synchrondrehbuch-Autorin und Veranstalterin von Punkkonzerten tätig. Heute arbeitet sie für eine Tageszeitung und lebt mit ihrem Mann, dem Autor Thomas Nommensen, vor den Toren Berlins. Nach „Hotline“ und „Schuld bist du“ ist „Amnesia“ ihr dritter Thriller im Knaur Verlag.

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426519976
ISBN-13: 978-3426519974
Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 2,2 x 19 cm

(1) Von Oktobersonne – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42563929

Advertisements