Schlagwörter

,

Iran am Beginn des dritten nachchristlichen Jahrtausends ist ein sehr facetten- und kontrastreiches, spannendes Land, das auf ein ungemein traditionsreiches und vielfältiges Erbe zurückblickt. Mit einer Fläche von 1,63 Millionen Quadratkilometern, etwa vierzigmal so groß wie die Schweiz und halb so groß wie Indien, ist der Iran nicht nur das Kerngebiet des schiitischen Glaubens, sondern auch die Heimat eines der geschichtsträchtigsten Kulturvölker der Erde und als solches ein sehr eigenständiger Kosmos des Geistes. Er verfügt über eine heutzutage im Abendland kaum bekannte Fülle von grandiosen Landschaften, Kunstschätzen und archäologischen Stätten. Nicht nur die Ruinen von Persepolis, Pasargadae oder Susa, die aufwändigst verzierten Moscheen und Grabmäler, die prunkvollen Paläste, die alten Wüstenstädte und traditionsreichen Basare zeugen von der langen Geschichte, auch die Pracht der berühmten Teppiche und der Kunstgegenstände sucht seinesgleichen.

Vank-Kathedrale, Isfahan (1)

Ob man das Buch gut findet oder nicht, liegt daran, welches Interesse man an dem Iran hat. Ich bin jemand, der bei Bildbänden an Landschaften und Architektur interessiert ist, was dieser Prachtband nur in Isfahan einlöst.

Zurkhaneh im frühen 20. Jahrhundert: Pahlavaniringen (2)

Das Buch fokussiert sich auf die Iraner, was teilweise ganz lustig ist, wie ein Riesenschneemann in einem Skigebiet, teilweise aber auch einfach überflüssig, wie ein Telefonist im Büro für religiöse Angelegenheiten. Interessant finde ich es, wenn es um wirklich iranische Aspekte des Lebens geht, wie bei Heiligenverehrungen, Festen, Märkten oder traditionellen Sportarten usw.

Fazit

Wer an Landschaft und Architektur interessiert ist, wird nur in wenigen Regionen wie Isfahan auf seine Kosten kommen. Wer am Leben der Iraner interessiert ist, für den ist das Buch eine Fundgrube ohnegleichen.

Walter M. Weiss studierte Geschichte, Publizistik und Politikwissenschaften. Er lebt und arbeitet als freier Fotograf und Autor in Wien. Seine Themenschwerpunkte sind Österreich, Südostasien, Mitteleuropäische Kulturgeschichte und Islamische Welt in Wien. Er hat bereits zahlreiche Reise- und Sachbücher verfasst.

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Stürtz; Auflage: 1 (11. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3800348284
ISBN-13: 978-3800348282
Größe und/oder Gewicht: 25,5 x 3,7 x 32,8 cm

(1) Von Thomas – originally posted to Flickr as Vank Cathedral interior, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6748512
(2) Von Antoin Sevruguin – http://www.geocities.com/sevruguin/index.html Golestan palace work team has been started since July 2002 and started the training with the help of Dr.M.Dilmaghanian., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3391182