Ein Journalist und eine Künstlerin, Niklas Maak und Leanne Shapton, wandern zwei Tage von der Südspitze Manhattans bis zur Nordspitze der Insel an der 220. Straße. Sie lassen sich vom Zufall treiben und beobachten die Stadt: die Löcher in den Straßen, die gelben Taxen, die alten Backsteinfassaden, den chinesischen Schrotthändler, die Millionäre in ihren Bentleys, die Überwachungskameras, den Trump-Tower, die Flugzeuge am stahlblauen Himmel. Niklas Maak macht sich Notizen, Leanne Shapton aquarelliert. Nach und nach entsteht ein ungewöhnliches, sehr individuelles Bild von New York: unsere Gegenwart, als Mikrokosmos gebannt auf einer Insel im Hudson River.

Lage der Stadtteile auf einer Karte aus dem Jahr 1920 (1)

Das Erste, was auffällt, ist die Gestaltung des Covers, die Umrisse von Manhattan sind regelgerecht eingestanzt. Sehr gut verborgen ist dagegen die rausnehmbare Karte, welche hinten im Buch angebracht ist.

Nicht überzeugen konnte mich der Inhalt. Vielleicht ist es eine andere Lektüre, wenn man bereits in New York gewesen ist, aber so wirkt das Buch beliebig und könnte in jeder anderen Stadt spielen. Die *Illustrationen* sind wirklich Kindergarten, wie der Umriss eines Eises. Von der Atmosphäre der Stadt vermitteln sie jedenfalls nichts.


Fazit

Für Leser, die noch nie in New York waren, nicht zu empfehlen.

Leanne Shapton, 1973 in Toronto geboren, ist Autorin, Illustratorin und Verlegerin. Sie arbeitet frei für die New York Times und ist Mitbegründerin von J&L Books, einem Non-Profit-Verlag, der sich auf neue Fotografie, Kunst und Literatur spezialisiert hat. 2012 erhielt sie den National Book Critics Circle Award. In deutscher Übersetzung sind erschienen: Bedeutende Objekte und persönliche Besitzstücke aus der Sammlung von Lenore Doolan und Harold Morris, darunter Bücher, Mode und Schmuck (Berlin Verlag, 2010), Bahnen ziehen (Suhrkamp, 2012), Frauen und Kleider (S. Fischer, 2015).

Niklas Maak, 1972 in Hamburg geboren, studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur. Seit 2001 ist er Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für Kunst und Architektur. Daneben unterrichtete er als Gastprofessor für Architekturgeschichte an der Städelschule in Frankfurt am Main und Harvard. Für seine Arbeit erhielt er den George-F.-Kennan-Preis, 2012 den Henri-Nannen-Preis, den COR-Preis 2014 und 2015 den BDA-Preis für Architekturkritik. Im Carl Hanser Verlag erschienen: Der Architekt am Strand (2010), Fahrtenbuch. Roman eines Autos (2011), Wohnkomplex. Warum wir andere Häuser brauchen (2014) und Atlas der seltsamen Häuser und ihrer Bewohner (2016).

Durch Manhatten
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (25. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3446256660
ISBN-13: 978-3446256668
Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 2 x 23,5 cm

(1) Von Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Roke~commonswiki als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben). – Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird angenommen, dass es sich um ein eigenes Werk handelt (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1412577

Advertisements