Shiok!, sagt man in Singapur, wenn etwas ganz besonders gut schmeckt. Auf Deutsch übersetzt heißt das so viel wie „verdammt lecker“. Und genau das ist dieses Buch auch. Denn die erfolgreiche Kochbuchautorin und Foodbloggerin Nicole Stich nimmt uns mit auf eine kulinarische Reise durch Singapur. Diese Stadt ist ein Schmelztiegel aller asiatischen Küchen mit Einflüssen der chinesischen, malaiischen, indischen, thailändischen und japanischen Küche – ein unwiderstehlicher kulinarischer Mix. Ob Curry Puffs, Char Siu, Frittierte Süßkartoffelbällchen, ein knackiger Rojak-Salat, Roti Prata oder Dumplings, auf über 200 Seiten präsentiert Shiok Singapur in opulenter Ausstattung und mit fantastischen Fotos, Land und Leute und exotische Rezepte, die einfach zuhause nachgekocht werden können. Da man leider nicht täglich nach Singapur fliegen kann, holen Sie sich die exotischen Genüsse einfach in die eigene Küche. Und Sie werden sagen: Shiok!

Katong-Laksa (1)

Zugegeben: Meine Flower Buns mit Kokosfüllung sehen immer noch ein wenig verunglückt aus und es wird noch einige Zeit dauern, bis sie so toll aussehen, wie diese hier. Aber ich werde mutiger, mit Füllungen zu experiementiern und zum Mitnehmen eigenen sie sich hervorragend.

Für Kimchi Pancakes (Abdruck auf der Amazon-Seite), Spiral Curry Puffs, so denen ich jedem nur raten kann, Goyza, Chicken Murtabak und Chiffon Cake mit Pandanblättern mussten als *Opfer* Mitglieder von Spielerunden herhalten. Ich habe mich also bewusst auf Fingerfood konzentiert und erst ein paar Gerichte *privat* gekocht. Es wurde alles gerne angenommen, und obwohl ich wirklich großzügig kalkuliert habe, war kaum noch etwas übrig. Der Rest wurde einkassiert, man kann also davon ausgehen, dass es geschmeckt hat.

Leider gibt es immer wieder Zutaten, welche nicht so leicht zu bekommen sind, die Pandanblätter musste ich bestellen. Es gibt allerdings auch reichlich Rezepte mit normalen Zutaten, sodass der Kauf des Buches daran nicht scheitern sollte. Sehr viele Rezepte sehen auch Schweinefleisch vor. Ich darf dieses nicht essen, bei einigen Rezepten kann man es wohl ersetzen oder weglassen.

Sehr gut ist, dass es bei den Gerichten, bei denen der Teig gedreht oder gefüllt wird, Schritt-für-Schritt-Anleitungen gibt. Insgesamt ist das Buch optisch sehr ansprechend gestaltet, einen Eindruck davon bekommt man auf der Amazon-Seite (nach unten scrollen).

Fazit

Ein gutes Kochbuch, welches bei komplizierteren Gerichten detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen bietet.

Nicole Stich ist Wahl-Münchnerin mit Leib und Seele. Reist sie auf der Suche nach kulinarischen Schätzen auch gerne in fremde Länder, so würden ihr Haidhausen und der Viktualienmarkt auf Dauer doch arg fehlen. Selbst zu kochen und zu backen ist für sie weniger Trend als schon immer das einfachste Rezept zum Glücklichsein – ganz egal, ob es aufwendige Dim Sum zu formen gilt oder Oma Luises Zwetschgenknödel auf dem Speiseplan stehen.

In ihrem erfolgreichen und vom TIME Magazine ausgezeichneten Foodblog deliciousdays.com begeistert sie seit 2005 mit Rezepten und Fotos zum Dahinschmelzen, 2008 erschien das gleichnamige Buch „delicious days“. Es folgten „Geschenkideen aus der Küche“(2011), „Sweets“ (2013), „Reisehunger“ (2015) und nun ist „Shiok Singapur“ (2018) erschienen – ein Herzensprojekt, das die Faszination und Liebe zur asiatischen Küche im Allgemeinen und zu Singapur im Besonderen feiert. Ein farbenfroher Band zum Schwelgen, der mit über 130 Rezeptfotos & Reiseimpressionen zum kulinarischen Streifzug durch den kleinen Inselsstaat und Melting Pot Asiens einlädt.

Instagram: https://www.instagram.com/shioksingapur/
Blog: http://www.deliciousdays.com

 

Shiok Singapur: Kulinarischer Streifzug durch Asiens Melting Pot
Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: ZS Verlag GmbH (7. Juni 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3898837599
ISBN-13: 978-3898837590
Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 2,5 x 26,1 cm

(1) Von Meutia Chaerani / Indradi Soemardjan http://www.indrani.net – Eigenes Werk, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2206029