Die Montagsfrage #8 – Leihst du Bücher aus Bibliotheken aus? Wenn ja: warum, wenn nein: warum nicht? fragt Lauter und Leise heute.

Nein, tue ich nicht.

Die Gründe:

1.) Die Bücher sind mir zu ekelig. Unvergessen ist mir ein Buch vor 10-15 Jahren, welches auf jeder Seite mindestens einen Popel hatte.

2.) Zugang. Während der Hallenbadsaison ginge dies sogar noch, da die Bibilothek und das Hallenbad in einem Gebäude sind. In der Sommersaison komme ich nicht in die Nähe von attraktiven Bibliotheken.
Wir haben im Stadtteil eine städtische, welche aber mehr auf Kinder ausgerichtet sein soll, da sie sich in der Grundschule befindet. Dann eine katholische, die ich als Altpapierhalde betrachte und eine evangelische, bei der mir die Leute zu komisch sind. Ich hatte mir einmal Bücher ausgeliehen, kam nicht rein, weil Ferien waren und sollte dann zur Strafe fünf Euro zahlen, weil ich die Bücher verspätet zurückgebracht habe. Beim zweiten Mal habe ich die fünf Euro bezahlt und den Bibilotheksausweis vor deren Augen zerrissen. Womit das thema für mich erledigt war. Allen drei Bibilotheken gemein sind eher seltsame Öffnungszeiten eigen.

3.) Ich habe genug Hörspiele und Bücher. Es ist nicht so, dass ich nicht darüber nachgedacht habe, wenigstens im Winter Bücher auszuleihen, aber dieses Nachdenken geht inzwischen ins 4. oder 5. Jahr.

Was ich schmerzlich vermisse ist die Wissenschaftliche Bibliothek der Stadt Mainz. Wenn ich eine solche Ausleihe in der Nähe hätte, dann wäre ich dort wie damals Dauergast, die war wirklich toll, und ich hatte damals die beste Lesezeit meines Lebens.