Die Montagsfrage #13 – Wie gehst du damit um, der einzige begeisterte Leser eines bestimmten Buches in deinem Freundes- und Bekanntenkreis zu sein? fragt Lauter & Leise heute.

Mit freundlicher Genehmigung von Lauter & Leise.

Da die meisten meiner Bekannten aus Zeitgründen nicht lesen, stellt sich die Frage nicht. Ich erweitere dies daher einmal generell aufs Internet: Andere Meinungen sind mir grundsätzlich egal, dazu kommt, dass ich weiß, dass ich einen ganz anderen Geschmack und meistens auch Meinung als 99% der Leute da draussen habe. Das berührt mich aber nicht, meine Meinungen und Interessen sind das Ergebnis verschiedenster Prägungen und müssen niemanden gefallen.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr sich die Leute von der Meinung anderer abhängig machen, im Internet noch nicht mal treffen, aber deren Meinung ist wichtig… . Und noch erstaunlicher sind die Leute, welche glauben, sie müssten ihre Meinungen und Ansichten beständig per Twitter ins Nest pusten – im schlichten Glauben, dass dies irgendjemanden interessiert.

Ich hatte auch kurzzeitig überlegt, sobald die großen Verlage ihre Programme draussen haben, Monatsvorschauen der für mich interessanten Bücher zu veröffentlichen. Aber wen soll das interessieren, was ich für interessant halte?