1940: Nach dem Bürgerkrieg liegt Madrid in Ruinen. In diesen unsicheren Zeiten erhält der britische Kriegsveteran Harry Brett einen schwierigen Auftrag: Er soll in Madrid Kontakt mit seinem Jugendfreund Sandy aufnehmen, der angeblich den Diktator Franco unterstützt. Harry findet in Madrid nicht nur eine Welt des Kampfes um Menschlichkeit vor, sondern gerät in den Bann einer großen, tragischen Liebe … Amazon

Francisco Franco, Diktator Spaniens von 1936/39 bis 1975, ließ Madrid nach dem Ende des Bürgerkriegs teilweise durch Zwangsarbeiter wiederaufbauen und umgestalten. (1)

Mit dem Buch bin ich gar nicht klar gekommen. Ich habe mich bis Seite 200 verzweifelt versucht, eine Geschichte zu entdecken und keine gefunden. Dazu kommt, dass man von dem Madrid der Bürgerkriegszeit wenig mitbekommt, in Dialogen erfährt man zwar immer wieder von dem allgegenwärtigen Hunger, aber beschrieben werden die zustände nie. Auch nicht schön: Der Autor gleitet immer wieder in andere Zeiten ab, ohne das dies markiert wird.

Fazit

C.J. Sansom war mit seinen Krimis immer eine sichere Bank für mich, aber das ist vorbei. *Winter in Madrid* ist einfach belanglos.

Christopher J.Sansom, geb. 1952, studierte zunächst Geschichte und arbeitete als Rechtsanwalt, bevor er sich hauptberuflich dem Schreiben zuwandte. Der Autor lebt in Sussex. Sein erster Roman „Pforte der Verdammnis“ wurde von der renommierten Crime Writers Association für den Ellis Peters-Preis vorgeschlagen.

Winter in Madrid
Taschenbuch: 736 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. Dezember 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453439430
ISBN-13: 978-3453439436
Originaltitel: Winter in Madrid
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 5,3 x 18,8 cm

(1) Von Unbekannt – Revista Argentina, Siete Dias Ilustrados, Edition Extra, May 1969 online., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1774682