Mit freundlicher Genehmigung von Lauter & Leise.

Die Montagsfrage #28 — Wie hat sich dein Leseverhalten innerhalb der letzten zehn Jahre (nicht) verändert? fragt Lauter & Leise heute.

Mein Leseverhalten ändert sich ständig. Vor 20 Jahren las ich viel Histo-Romane, nun kann ich diese ganzen Emanzen in der Frühen Neuzeit / im Mittelalter nicht mehr ausstehen. Dann gab es eine Zeit, in der ich viele Krimis las.

Seit ein paar Jahren lese ich bevorzugt Sachbücher, wenn mich ein Thema interessiert, dann eins nach dem anderen dazu. Überhaupt lese ich lieber aktuelle Sachbücher als aktuelle Belletristik. Romane, welche schon 15 – 20 Jahre alt sind, gefallen, mir in aller Regel deutlich besser als aktuelle. Letztere lese ich nur noch, wenn mich der Klappentext überzeugt oder neugierig macht. Aber im Vergleich sind sie deutlich schlechter.

Die neusten Entwicklungen:

1.) Ich lese mehr außerwestliche Literatur / mehr von Minderheiten.
2.) Ich lese seit dem Hitzesommer 2015 an sich nicht mehr so viel und so gerne wie früher. Ich habe mir das Lesen mehr oder weniger abgewöhnt, es einfach nicht mehr ging. Und Twitter, World of Warcraft, Spiele und Sport sind ja auch ganz nett.