Die Montagsfrage #31 – Welcher Autor aus dem Nicht-Deutsch oder -Englisch-sprachigen Raum sollte mehr gelesen werden? fragt Lauter & Leiser heute.

Mit freundlicher Genehmigung von Lauter & Leise.

Ich kann keinen bestimmten hervorheben, weil ich mich in dem Bereich zu wenig auskenne. Chinelo Okparanta – Unter den Udala Bäumen wünsche ich aber ganz viele Leser, weil es ein sehr gutes Buch ist. Ngugi wa Thiong’os Bücher gefielen mir gut, allerdings ist das Kenia der 60er Jahre nicht sonderlich relevant. Ayọ̀bámi Adébáyọ̀s – Bleib bei mir war ebenfalls sehr gut.

Insgesamt würde ich gerne anregen, mehr außerwestliche Literatur zu lesen, um in unserer globalisierten Welt andere Blickwinkel kennenzulernen. Egal ob auf Twitter oder im WP-Reader, es wird zu 99,99% westliche Literatur vorgestellt.