Als der Bildhauer Jang Unhyong spurlos verschwindet, hinterlässt er eine Vielzahl außergewöhnlicher Gipsabdru¨cke von Händen und Körpern. Und ein Tagebuch, in dem er seine Suche im Leben und in der Kunst schildert: Nach einer von Eifersucht, Neid und Verrat geprägten Kindheit wird er zum Außenseiter und nähert sich Menschen nur in seiner Kunst. Als er einer jungen Studentin begegnet, die, stark übergewichtig, unter ihrem Körper leidet, sind es ihre Hände, die ihn faszinieren und von denen er zahllose Gipsabdru¨cke anfertigt. Nur langsam öffnet ihm sich die junge Frau und lässt einen Blick hinter die Maske ihres deformierten Körpers zu. Bald schon ist der Ku¨nstler getrieben von der Sehnsucht, ihr nahezukommen …

Rike Schmid ist neben ihrer Schauspiel- und Sprechertätigkeit Autorin. Sie hat bereits „Die Vegetarierin“ zu einem Hörerlebnis gemacht. Heikko Deutschmann ist aus der deutschsprachigen Hörbuchlandschaft nicht wegzudenken und ein Virtuose seines Metiers.

Die ersten zwei Stunden waren sehr interessant: Eine Schriftstellerin bekommt den Auftrag, ein Tagebuch nach Hinweisen nach dem Verbleib eines Bildhauers zu lesen. Dieser erzählt von seiner Jugend, von seinem Studium und von seiner Liebe zu einer stark übergewichtigen Studentin. Ich fand diese Liebe, welche so ungewöhnlich war und so problemlos schien, wirklich schön.

Nach der dritten Stunde kippte es aber komplett, denn L. (Die Studentin) ist einfach nur noch gestört. Dicke werden auf einmal auch sehr diffamierend dargestellt, so kauft L: in einem Donut-Laden sämtliche Bleche auf und stopft sie in sich rein. Ich möchte nicht alle Wendungen verraten, aber es wird geschildert, wie sie einen Hamburger noch nicht einmal runtergeschluckt hat, und sich schon die Fritten reinstopft. Die nächsten zwei Stunden ging es nur noch um ihre psychische Probleme, wie sie frisst und erbricht. Gerade weil Deutschmann ihren Sprechanteil sehr quietschig rüberbringt, was sie nur noch nerviger wirken ließ, dachte ich nur noch: *Das ist mir auf mehreren Ebenen zu anstrengend weiter anzuhören.*

Ich fand es auch nicht in Ordnung, dass das Essverhalten von Dicken als so ekelig dargestellt wird. Sie essen sicherlich mehr als normal und teilweise auch die falschen Sachen, aber ich habe noch nie erlebt, dass sich jemand beim Bäcker alle Berliner kauft und verdrückt. Es geht eher in die Richtung, ich ein Berliner und sie ein Stück Sahnetorte. Ich weiß aber auch von ihnen, wie schlimm es für sie ist, diffamierend dargestellt zu werden. Oder als Monster bezeichnet zu werden, wie im Buch.

Fazit

Irgendwann ist das Buch nur noch eine Redundanz aus Fressen, Erbrechen und Selbstzweifel.

Han Kang

Han Kang wurde in Gwangju, Südkorea, geboren. 1993 debütierte sie als Dichterin, ihr erster Roman erschien 1994. Für ihr literarisches Schreiben wurde sie mit dem Yi- Sang-Literaturpreis, den Today’s Young Artist Award und dem Manhae Literaturpreis ausgezeichnet. Derzeit lehrt sie kreatives Schreiben am Kulturinstitut Seoul.

Rike Schmid

Rike Schmid ist neben ihrer Schauspiel- und Sprechertätigkeit studierte Diplom-Soziologin und Autorin, u. a. des Buchs Nimm mich mit nach Gestern.

Heikko Deutschmann

Heikko Deutschmann, gefeiert als der Mann mit der Stimme, liest mit viel Gefühl und feinem Humor.

Deine kalten Hände Hörbuch
Spieldauer: 9 Stunden und 15 Minuten
Format: Hörbuch-Download
Version: Ungekürzte Ausgabe
Verlag: Finch&Zebra
Audible.de Erscheinungsdatum: 27. Februar 2019
Sprache: Deutsch, Deutsch
ASIN: B07NZ839Y8