Das erste Burma-Kochbuch im Handel! 80 traditionelle Rezepte und faszinierende Reisefotografien bringen Asienfans das Land der goldenen Pagoden näher. Auf einer atemberaubenden kulinarischen Reise werden traditionelle Nationalgerichte und andere vielfältige Köstlichkeiten sowie authentische Orte des letzten unentdeckten Landes Asiens vorgestellt. Beeindruckende Fotografien inspirieren zum Nachkochen und Ausprobieren. Amazon

A restaurant which is mostly for evening beer drinkers at Yangon Suburb. (1)

Das Buch kann man jedem empfehlen, der sich für Myanmar interessiert. Ausführlich wird die dortige Esskultur, die Bedeutung des Essens, die grundlegenden Zutaten und ihre Auswahl besprochen.
Das Buch ist Koch- und Reisebuch in einem und so erhält man einen vielfältigen Eindruck von diesem Land.
Die Auswahl der Rezepte ist sehr vielfältig, Vegetarier kommen genauso auf ihre Kosten wie Fleisch- und Fischesser. Was ich aus dem Buch nachgekocht habe, war durchgehend sehr gut.

Fazit

Wer sich für das Land interessiert, sollte einen Blick riskieren.


Naomi Duguid ist Fotografin, Autorin, Weltreisende – und eine hervorragende Küche. Was liegt da näher, als die Welt in kulinarischer Mission zu bereisen – so lernt sie das beste aus allen Welten kennen. Ihre Artikel und Fotografien erscheinen in zahlreichen renommierten Magazinen. Jedes Jahr im Winter gibt sie Kochkurse in Chiang Mai, Thailand. Wenn sie nicht gerade auf Reisen ist, wohnt sie in Toronto, Kanada.

Burma. Das Kochbuch. 80 traditionelle Rezepte von Mohinga über Shan-Nudeln und Curry bis hin zu süßen Köstlichkeiten. Gespickt mit faszinierenden Reisefotos aus Myanmar.
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Christian Verlag GmbH; Auflage: 1 (1. April 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959612443
ISBN-13: 978-3959612449
Größe und/oder Gewicht: 19,5 x 4,3 x 26,1 cm

(1) Von mydaydream89 – Eigenes Werk, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30484347