Katharina die Große und die Blütezeit von Sankt Petersburg

Die junge Katharina krönt sich nach einem Putsch selbst zur Zarin. Sie sieht sich als Nachfolgerin von Peter dem Großen und will Russland nach Westen öffnen. Doch die Welt hält den Atem an, kann man der Deutschen auf dem Zarenthron trauen? Preußens König Friedrich II. schickt einen Philosophen nach Petersburg, um die Pläne der neuen Herrscherin auszuspähen. Stephan Mervier ist beeindruckt von Katharina, von ihrer Klugheit, ihrem Charisma, aber Russlands Rückständigkeit und das Elend der Leibeigenen machen ihn wütend. Dabei wächst der Widerstand im Winterpalast längst heran. Eine enge Vertraute Katharinas kämpft auf Seiten der Unterdrückten. Stephan verliebt sich in die mutige Rebellin, die in großer Gefahr schwebt. Denn die Zarin fördert zwar Fortschritt, Bildung und die Wissenschaften, aber ihre Herrschaft ist absolut, und sie setzt ihre Macht mit äußerster Härte durch. Amazon

Katharina II. im Ornat der regierenden Zarin (1778)
(1)

Dass es sich um den zweiten Band einer Reihe handelt, merkt man nur auf den ersten Seiten, und auch dort gibt es keine Lesehemmnisse. Man merkt nur, dass sich Figuren kennen, welche sich unter normalen Umständen nicht kennen sollten, aber das gibt sich schnell.

Ich habe den Roman innerhalb von zwei Tagen ausgelesen, einmal bis tief in die Nacht, so fesselnd war er. Natürlich kann der Roman genretypisch nicht auf Emanzen verzichten, ohne Katharina, die entschuldigt ist, sind es zwei. Wahrscheinlich gehören sie einfach dazu, um eine weibliche Leserschaft anzusprechen, wobei sie dieses Mal eine wirkliche Berechtigung haben und teilweise die Handlung vorantreiben.
Denn auch wenn die russische Geschichte durchaus erwähnt wird, Aufstände von Leibeigenen und Kriege, so spielt sich das Geschehen und die ganzen Intrigen fast nur in St. Petersburg ab. Wer etwas über die historische Katharina die Große erfahren möchte, der wird enttäuscht sein.

Fazit

Ein echter Pageturner, aber nicht sonderlich lehrreich, was die russische Geschichte angeht.

Martina Sahler, Jahrgang 1963, lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Köln. Das Studium der Germanistik und Anglistik brachte ihr auch die Erkenntnis, dass ihr die bunte Praxis des Schreibens lieber ist als die graue Theorie. Nach Volontariat in einem großen Publikumsverlag und mehrjähriger Arbeit als fest angestellter Redakteurin für Belletristik arbeitet sie seit über 20 Jahren freiberuflich rund ums Buch. In ihrem Büro mit Blick in Bergische Wälder und den Katzen Lottie, Luke und Lola um die Beine schreibt sie Liebesromane, historische Romane und Jugendbücher.

Die Zarin und der Philosoph: Roman (Sankt-Petersburg-Roman, Band 2)
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: List Hardcover; Auflage: 1. (2. Mai 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3471351787
ISBN-13: 978-3471351789
Größe und/oder Gewicht: 13,8 x 4,8 x 22 cm

(1) https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19418566