Die Montagsfrage #38 — Wie bist du zum Lesen gekommen? fragt Lauter & Leiser heute

Mit freundlicher Genehmigung von Lauter & Leise.

Da musste ich meine Mutter fragen.

Laut ihrer Auskunft hat sie mir immer viel vorgelesen, erst Bilderbücher, dann Astrid Lindgren. Ich hatte auch schon immer Bücher als Spielobjekte, wie z.B. Die kleine Raupe Nimmersatt. Ich besaß in jeder Phase meines Lebens Bücher, sieht man vom Mutterleib mal ab.

Mein Vater besaß noch aus seiner Jugend die gesamte Karl May-Ausgabe, wleche später bei mir einem Wasserrohrbruch zum Opfer fiel :-( , und die auch durchgelesen wurde.
Später habe ich so viel in der Bibliothek ausgeliehen, dass die Höchstmenge an Büchern, welche man ausleihen durfte, bei mir raufgesetzt wurde, damit meine Eltern nicht ständig losfahren mussten.

Das war es eigentlich.