William Arrowood ist Privatermittler. Gemeinhin wohl der Zweitbeste in ganz London – direkt nach seinem namhaften Konkurrenten aus der Baker Street 221B. Auch wenn beide ganz unterschiedliche Ansätze in der Verbrechensaufklärung haben. Dieses Mal führt Arrowoods ganz eigene Ermittlungsmethode ihn und seinen Assistenten Barnett auf der Suche nach einer vermissten jungen Frau in die düsteren Gefilde der Viktorianischen Nervenheilanstalten.

»William Arrowood ist keinesfalls perfekt, aber sympathisch, und die Geschichte bewegt sich rasant von Gefahr zu Gefahr und von Twist zu Twist.«
The Times Amazon

(1)

“Die Mördergrube“ kann man durchaus mehrdeutig verstehen, machen doch einige Leute in dem Roman aus ihrem Herzen eine – und dann gibt es noch eine echt Mordgrube.

Der Krimi ist ein typischer Vertreter der Gattung “Histo-Krimi“, die Ermittler sind sympathisch, haben aber, wie alle Figuren, recht einfache, nicht sonderlich tiefgründige Charaktere. Die Geschichte wird flott erzählt, lädt zum zügigen Lesen und zum Mitraten ein. Logikfehler leistet sich der Roman vor allem in den Vorkommnissen um die Psychiatrie.

Was das Buch am Ende heraushebt ist, dass Arrowood ein beruflicher Konkurrent von Sherlock Holmes ist, in dessen Schatten er um seine Existenz kämpfen und bangen muss. Was insofern bitter ist, als dass er von dem Kollegen so gar nichts hält, und er ihn immer als Scharlatan beschimpft. Holmes selbst tritt nur in Form eines Briefes auf, ist allerdings darin blasiert genug. Leider wird nicht geklärt, ob er hinter den Diffamierungen in den Zeitungen steckt, aber vermutet habe ich es. Holmes – Kenner kommen auch auf ihre Kosten, als dass sie wohl die Holmes-Geschichte erkennen werden, in welcher er einen jungen Lord aufspürte und, was Arrowood mächtig aufregte, damit in zwei Tagen 6000 Pfund verdiente.

Fazit

Ein unterhaltsamer Standardvertreter seiner Zunft, durch die Konkurrenz zu Holmes aufgepeppt.

Mick Finlay wurde in Glasgow geboren und verbrachte seine Kindheit in Kanada und England. Er arbeitete als Marktverkäufer in der Portobello Road, in einem Wanderzirkus, als Schlachtergehilfe, als Portier und in verschiedenen Positionen im Gesundheits- und Sozialdienst. Mittlerweile lehrt er an einer psychologischen Fakultät und lebt mit seiner Familie in Brighton.

Arrowood – Die Mördergrube: Kriminalroman für Sherlock Holmes Fans
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (3. Juni 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959672934
ISBN-13: 978-3959672931
Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 4 x 18,5 cm

(1) Von Rilegator – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12776893; Hakenhof im östlichen Niedersachsen