Seit über zweitausend Jahren beschäftigt Kleopatra die Fantasie der Menschen. Wir kennen sie aus Shakespearedramen und Hollywoodfilmen genauso wie als Chiffre für Luxus und Verführung. Doch wer war diese Frau wirklich?

Alberto Angela nimmt uns mit zurück in die Zeit: Vom Mord Cäsars am 15. März 44 v. Chr. bis zur Schlacht bei Actium, aus dem Oktavian als Alleinherrscher hervorgehen wird, beschreibt er fesselnd und hautnah das Leben Kleopatras, dieser faszinierenden Frau. Königin von Ägypten, Liebhaberin der zwei mächtigsten Männer der damaligen Welt, geopolitische Kriegsstrategin. Ein Leben auf Messers Schneide zwischen Mord, Macht und Leidenschaft. Cäsar, Antonius, Oktavian – spannend wie ein Roman, erzählt Alberto Angela, wie Kleopatra die Schicksale dieser Männer miteinander verknüpfte und damit Weltgeschichte schrieb. Ihr Einsatz ist hoch, und sie selbst verliert am Ende alles. Doch ihr Mythos lebt.

»Meine Nachforschungen ergeben das Bild einer unglaublich modernen Frau, die so ganz anders war, als wir es zumeist erwarten. Und genau dieser ›moderne‹ Zug ermöglichte es Kleopatra, eine so bedeutende Rolle in der Geschichte der Antike zu spielen.« Amazon

Marmorbüste Kleopatra VII. von Ägypten, entstanden 40-30 v.Chr. (1)

Ich lese wirklich gerne populärwissenschaftliche Bücher zu geschichtlichen Themen, wie die von Tom Holland oder Romms Seneca und der Tyrann: Die Kunst des Mordens an Neros Hof.

Aber dieses Buch geht so weit, dass die Grenzen der Seriosität weit überschritten werden. Z.B. wenn Brutus vor dem Mord an Caesar nervös in seinem Arbeitszimmer auf- und abschreitet oder Cicero durch die Gassen läuft und vor Schreck erstarrt – das werden die Grenzen zur Fiktion zu sehr durchbrochen. Entweder schreibt man ein Sachbuch oder einen Roman, aber beides zusammen geht nicht.

Das Buch ist sicherlich nicht schlecht, wenn man überhaupt nicht in der Thematik drin ist und sich nur unterhalten lassen möchte. Wenn der vordergründige Anspruch der Wissenserwerb ist, dann ist man mit dem Buch falsch bedient. Zumal die getätigte Information, man wüsste nichts über Kleopatras Aussehen falsch ist, wie obige Büste beweist.


Fazit

Die Grenzen zwischen Sachbuch und Fiktion werden zu sehr durchbrochen, als dass das Buch ernst zu nehmen ist. Daran kann auch der umfangreiche Anhang, wie Pläne, Anmerkungen und das Quellenverzeichnis etwas ändern.

Alberto Angela, geboren 1962 in Paris, ist Paläontologe, Naturforscher und Wissenschaftsjournalist. Seine Bücher über das Leben in der Antike (u.a. »Ein Tag im Alten Rom«, »Pompeji«) wurden in über 14 Sprachen übersetzt und sind internationale Bestseller. Durch die Sendereihe Meraviglie (dt.: Wunder), in der er die italienischen Kulturschätze der UNESCO vorstellt, wurde er in Italien zum Fernsehstar. Alberto Angela ist Mitglied des Istituto Italiano di Paleontologia Umana in Rom und des Centro Studi Ricerche Ligabue in Venedig.

Kleopatra: Die Königin, die Rom herausforderte und ewigen Ruhm gewann
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (3. Juni 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959673248
ISBN-13: 978-3959673242
Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 4,8 x 22,1 cm

(1) Von Louis le Grand – own work / Altes Museum Berlin (Berliner Museumsinsel), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2597825