Die Montagsfrage #41 – Hardcover oder Taschenbuch? fragt Lauter & Leiser heute.

Mit freundlicher Genehmigung von Lauter & Leise.

EBooks fallen für mich komplett aus, für mich sind das keine richtigen Bücher. Ich habe meine Kindle auch immer nur zum Lesen der FAZ genutzt, als ich noch viel unterwegs war, aber inzwischen bewege ich mich ausschließlich mit dem Auto fort. Ich weiß gar nicht genau, wo mein Kindle ist, und vermisse ihn auch nicht.

Zur Frage: Im Grunde ist es mir egal, ich tendiere aber zu Taschenbücher, weil sie angenehmer zu halten sind. Allerdings kommt es immer wieder vor, dass Taschenbücher eine solche Spannung in der Bindung haben, dass ich oft Schmerzen durch das Halten habe. Ich habe sogar schon Bücher deswegen abgebrochen. Bei Hardcovern hatte ich das noch nicht.

Als Fazit kann man eigentlich sagen: Egal, solange es kein Ebook ist und sich gut halten lässt.